Viele Träume - Zusammenhang mit Kopfschmerzen? - Sterben im Traum

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ständige Migräne/Spannungskopfschmerzen rühren oft von Verspannungen im restlichen Körper her, z. B. Schulter-Rückenprobleme, Probleme mit den Beinen, dem Becken oder sogar Fehlstellungen des Kiefers, das sollte sich ein Arzt mal anschauen, ggf. hilft ein Besuch bei einem Chiropraktiker ("Knochenbrecher" - der renkt den Körper wieder ein) oder einem Masseur. Wenn Du nachts nicht vernünftig schlafen kannst, solltest Du vielleicht den Mittagsschlaf bleiben lassen. Und Deine Träume mußt Du halt mal übersetzen, was sie Dir sagen wollen (ggf. Traumtagebuch führen). Sterben/Tod im Traum ist z. B. das Symbol für das "Sterben" von etwas altem und der Beginn von etwas neuem, vielleicht eine neue Phase in Deinem Leben, ein Übergang (Umzug, neue Schule/neuer Beruf oder bei Jugendlichen schlicht Pubertät, mit allen Veränderungen, die da dazugehören). "Aus dem Fenster springen" wenn doch eine Tür vorhanden ist, ist auch so ein "sprechendes Bild", Du mußt aber selbst enträtseln, was es (für Dich!) bedeutet. Und Alpträume, z. B. Verfolgungsträume kannst Du durch eine mentale Projektion unterlaufen, indem Du Dir den Traum vorstellst, so wie er abläuft, und in dem Moment, in dem der "Verfolger" auftaucht und Du eigentlich weglaufen müßtest, bleibst Du stattdessen stehen und konfrontierst ihn. Schau ihm ins Gesicht und erkenne, wer er ist und was er will... oder Du kannst Dich im Traum z. B. in ein riesiges, schreckliches Monster verwandeln und ihn einfach plattmachen... (ist ja ein Traum, Du kannst das mit Deiner Phantasie beeinflussen - mußt es Dir nur intensiv genug vorstellen!)

Das sind mehrere Symptome, alle mit der gleichen Ursache: deinem Gehirn. 1. Du musst regelmäßig alle 3-4 Stunden etwas essen, damit dein Gehirn genügend Zucker (Glukose) hat. Sonst gibt es Migräne. Muss nicht viel sein, apfel, mandarine, aber regelmäßig. wie eine uhr. auch direkt vorm schlafengehen noch mal richtig ordentlich essen. also bitte nicht um 18 Uhr Abendessen und 22 Uhr hungrig ins Bett gehen, dann schläfst du dich in die Migräne hinein. 2. das gehirn rächt sich mit albträumen für alle dinge, die es negativ beeinflussen: hunger, alkohol, laute musik (kopfhörer), aufregendes fernsehen. Also: regelmäßig etwas essen!!

Du solltest das ärztlich abklären lassen.

Alles Gute!
earnest

Was möchtest Du wissen?