Vakuumiertes Gemüse bildet Flüssigkeit, Luft und schmeckt komisch?

5 Antworten

Hallo,

ich musste wirklich schmunzeln, als ich das gelesen hab. Grundsätzlich scheint Deine Idee schon irgendwie schlüssig, aber sie hat einen Haken:

Wenn du etwas vakuumierst, so entziehst Du nicht nur die Luft in der Packung, sondern Du übst durch das Zusammenziehen der Packung auch noch teils enormen Druck auf das Gemüse aus (bei besseren Vakuum-Geräten kann man deshalb den Vakuum-Druck individuell einstellen).

So verliert das Gemüse Wasser, das dann im Beutel austritt. (das passiert übrigens mit allen Lebensmitteln, weshalb man z.B. Lebensmittel niemals vakuumieren und einfrieren sollte, sondern erst einfrieren und dann vakuumieren..)

Gemüse, Wasser und Bakterien bilden die ideale Grundlage für eine Gärung / Keimentwicklung. Bakterien hast Du immer und überall und bei rohem Gemüse kannst Du Dir da ganz schlimme Sachen holen. Überleg mal, wer das alles schon in der Hand hatte.... ehec, coli & Co. lassen grüßen ;-)

Natürlich spielt die Temperatur noch eine Rolle. Ab + 7°C feiern Keime Hochzeit und vermehren sich rasant. Vakuum schützt davor keinesfalls. Wenn z.B. Dein Kühlschrank falsch eingestellt ist, passiert dir das auch mit anderen Sachen. Also immer möglichst kühl lagern. + 4°C wären für Dein Gemüse ideal, auch mal kurzfristig darüber, aber dann immer offen und nicht vakuumiert.

Warum verarbeitest Du Deine Gemüsesnacks nicht am Vorabend? Waschen - Putzen - Zerkleinern und ab in den Kühlschrank in ein offenes Behältnis, evtl. bis zum nächsten Tag noch Klarsichtfolie darüber. Dein restliches Gemüse lagerst Du offen im Gemüsefach Deines Kühlschrankes.

Wenn Du Dein Gemüse weiterhin vakuumieren willst - warum auch immer - dann gib etwas Salz dazu. So kannst Du unter dem Druck des Vakuums eine natürliche und kontrollierte Fermentation bewirken. Das Gemüse musst Du dann aber sehr klein schneiden (Rezepte gibts im Internet). So ähnlich wird u.a. Sauerkraut hergestellt ;-)

LG Jürgen

Das kannst du nicht machen, das Gemüse fängt an, zu verderben, sobald es "verletzt" ist.

Du kannst dir am Abend das Gemüse für den nächsten Morgen schneiden, aber nicht länger. Für eine ganze Woche ist viel zu lang. Das gärt doch, das ist spätestens am zweiten Tag schlecht. Lass das bleiben, so wirfst du nur bares Geld zum Fenster hinaus, weil du es nicht mehr essen kannst.

Geschnittenes Gemüse hält sich nicht so lange, vor Allem in Plastikbeuteln nicht mehr.
Das Wasser im Gemüse kondensiert und durch den Plastikbeutel geht es wieder ans Gemüse und verrottet schneller.

Bei Radieschen kannst du das Grüne und die Wurzel abschneiden und sie in einen Behälter mit Wasser in den Kühlschrank stellen, so halten sie sich Ewigkeiten, 1 Woche sollte damit gut klappen.

Bei Karotten kannst du diesen Trick ausprobieren, könnte klappen.
Bei Paprika/Gurke/Tomate nicht.
Immer ohne Plastikfolien im Kühlschrank lagern.

Ich vermute, das Gemüse beginnt zu gären.

Schneide doch das Gemüse, wenn Du abends zu Hause was isst. Dann gibst Du es in eine Dose mit Klickdeckel und stellst die in den Kühlschrank. 

Das schmeckt am anderen Tag auch noch.

Ich glaube dein Vakuumiergerät taugt nichts und erzeugt kein richtiges Vakuum. Dann gelangt Luft rein und der Beutel bläht sich auf. Das Wasser im Beutel könnte Schwitzwasser des Gemüses sein oder Feuchtigkeit vom Kühlschrank die dort beschlägt. Sauer schmeckt es weil die Bakterien arbeiten und kein Vakuum herrscht.

glaube ich nicht. Das Gemüse ist ja nicht steril, also sind noch Keime und Bakterien drin und die werden durch das Vakuum nicht vernichtet.

Wenn du das (vakuumierte) Gemüse einfrierst und abends vorher in den Kühlschrank legst zum auftauen?

Die meisten Bakterien können sich ohne Sauerstoff aber nicht vermehren, deshalb vakuumiert man ja auch.

@mulano

Vorsicht! Es gibt da doch einige, die dies sogar über einen sehr langen Zeitraum können und die dann auch in größerer Menge gefährlich werden könnten.

Botulinum z.B. Diese Erreger an sich sind nicht besonders schlimm, jedoch bilden diese ein Gift, das uns Menschen gefährlich werden kann, wenn man ein Lebensmittel isst, das nicht erhitzt wurde. Wie besagtes Gemüse hier!

https://www.apotheken-umschau.de/Botulismus

@Gestiefelte

Boah! Voll eklig, was es alles gibt!

Man kann ja froh ein, dass man noch lebt...

Noch ekliger sind ja Legionellen, also Vorsicht, wenn man aus dem Sommerurlaub nach Hause kommt.

Erstmal alle Wasserhähne aufreissen und fünf Minuten laufen lassen...

@Wapiti201264

Ja und die meisten Leute denken, man erkrankt an der Legionärskrankheit, in dem sie das Wasser TRINKEN.

Das stimmt nicht ,sondern man atmet die Bakterien über den Wasserdampf ein.

@Wapiti201264

Niemals Essen aus Dosen noch essen, wo sich die Dose ausbeult! Das kann ein Anzeichen sein.

Was möchtest Du wissen?