unverschämt lange Wartezeit auf Termin bei Neurologen : muss man sich das gefallen lassen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

...Die Wartezeit müssen Sie sich ggf. nicht gefallen lassen - bei dem jeweiligen Arzt jedoch schon!

Die Krankenkassen bieten -seit geraumer Zeit - einen sog. Terminservice bei Fachärzten an. Da kann es schneller gehen (unter bestimmten Vorraussetzungen).

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/gesundheit-pflege/aerzte-und-kliniken/facharzttermin-hoechstens-vier-wochen-warten-12494

...Allerdings haben Sie da kein Recht auf Ihren "Wunscharzt". Den betreffend, müssen Sie leider weiter warten.

...P.S.: 7-10 Wochen sind doch nicht mal so schlecht.

...Ich warte bei meiner Frauenärztin derzeitig auf einen Vorsorgetermin ab Terminabsprache bald ein komplettes Jahr (ging da auch schon mal schneller...)

Danke für den Link ! :)

@Torrnado

...gern geschehen...!

...Übrigens, Danke zurück für den "Stern".

Mit 7 bis 10 Wochen bist Du noch super dran. Ich kenne keinen Neurologen, wo man nicht mindestens 3 Monate warten muss … auch wenn man bereits Patient ist. Dem kann man eigentlich gut entgegen wirken, wenn man beim Arzttermin direkt einen Termin für das nächste Mal abspricht.

Wenn Du wirklich dringend mal einen Neurologen oder sonstigen Arzt benötigst und keinen Termin bekommst, dann wende Dich an die kassenärztliche Vereinigung Deines Bundeslandes und dort wird Dir dann der nächste freie Termin dieser Facharztgruppe zugewiesen. Maximale Wartezeit 4 Wochen. Wenn es ganz schnell gehen muss, kann man auch in Kliniken einen ambulanten Termin zugeteilt bekommen.

Es ist keine Frechheit vom Arzt, wenn man nicht früher einen Termin bekommt. Es ist die Frechheit vom Gesundheitsministerium, welche solch abartige Gesetze und Reformen erfinden, dass den noch verbleibenden Ärzten (es werden immer weniger) gar keine andere Möglichkeit gibt, so zu handeln.

Ich wünsche Dir alles Gute

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Krankenschwester, Stationsleitung, PDL, 4 Semester Medizin

vielen Dank von Herzen ! :)

Solange die Neurologin nicht 60+ Wochenstunden schiebt oder sich klont, werden sich die Wartezeiten wohl nicht ändern. Aber: Du musst dir das auch als Kassenpatient nicht gefallen lassen! Du kannst zu einem anderen Neurologen wechseln. Und wenns dir dort auch nicht gefällt, kannst du noch 5 andere ausprobieren - zahlt alles die gesetzliche Krankenversicherung!

Luxusprobleme...

Es gibt leider viel zu wenig dieser Ärzte, daher sind solch Wartezeiten normal, oft sogar noch länger.

Eigentlich ist das einzige Mittel dagegen die Privatsitzung, sie dauert länger, wird genauer durchegsprochen und bringt auch meist die größeren Erfolge!

Der Preis ist meist so um die 100€

Wieso bitte ist das "Unverschämt" oder "eine Frechheit"?

Dein Neurologe hat offenbar eine Menge zu tun, oder glaubst du er gibt dir die Termine erst so spät, weil ihm deine Nase nicht gefällt?

Und du musst dir das natürlich nicht "bieten lassen". Du kannst jederzeit zu einem anderen Arzt gehen, wenn du der Meinung bist, dass es da besser ist.

Ja.

Was möchtest Du wissen?