Unterschied zwischen Bio Obst/Gemüse und nicht Bio Obst/Gemüse?

5 Antworten

Ich kaufe NIE Biogemüse

Biogemüse wird mit Kupferspritzmittel gespritzt die auch als gesundheitsbedenklich gelten. Viele Kupferspritzmittel erhält man daher nur noch gegen Befähigungsnachweis.

Wieso gehören so viele Gemüseläden den Türken - weil diese türkische Verwandtschaft haben mit eigenem Hof und hier in Deutschland den lukrativeren Absatzmarkt.

Türkei ist nicht EU und unterliegt nicht den strengeren Anbaukontrollen die in der EU herrschen. Bei der Einfuhr wird lediglich stichprobenartig und meist eher oberflächlich untersucht, es ist daher nicht auszuschließen dass dieses Obst und Gemüse stärker belastet sein könnte. Dennoch gehe ich davon aus dass deren Ware in der Praxis lediglich in Einzelfällen stärker belastet ist und solche Einzelfälle könnte es auch beim Bauer von nebenan geben.

Aber nur ein Teil der Ware beim Türken stammt aus der Türkei. Auch diese müssen für ein komplettes Angebot bei den gleichen Händlern kaufen wie auch andere Geschäfte. Ferner ist die Beratung meist besser und auch die Herzlichkeit zu den Kunden. Das Ambiente ist zudem meist sympathischer und somit kaufe ich bisweilen auch beim Türken und würde dass auch öfters tun wenn es einen bei uns in der Nähe gäbe.

Auch bio ist behandelt bzw. kann behandelt sein.

Interessanterweise hat der "Türke" häufig wirklich sehr gute Qualität. Obst von Aldi, besonders Kiwi oder Nektarinen ist oft nix. Das liegt und liegt und es steinhart oder auf einmal vergammelt.

Mir ist bei Obst und Gemüse wichtig, dass ich saisonal kaufe. Also: KEINE Erdbeeren im April. Und KEINE Weintrauben im Februar.

Und dass ich regional kaufe: also KEINE Kirschen aus der Türkei. Ich möchte lange Anfahrtswege vermeiden.

Sicher isst man auch mal ne Ananas (wobei ich keine aus Costa Rica mehr essen werde. Dort ist das Grundwasser so sehr von Pestiziden verseucht, dass man es nicht mehr trinken kann). Und man isst Bananen und Orangen.

Aber wenn es deutsches Obst gibt, will ich es aus meiner Nähe haben.

Ich wohne fast im Alten Land und würde niemals Äpfel aus Brasilien kaufen.

.... wobei die im Alten Land umgepackt werden und somit dann als Deutsche Äpfel zählen!

Und Bananen? Schon einmal die Reifekammern gesehen, wo die je nach Bestellung durchgejagt werden?

Das Obst und Gemüse vom Türken kommt meist einfach aus dem Großmarkt. Das türkische Gemüsehändler besonders auf Qualität achten mag vielleicht in der Türkei tatsächlich zutreffen, hier würde ich das aber eher für ein Gerücht halten.

Es gibt inzwischen jede Menge Vergleichstest von öffentlichen Stellen wie auch Verbraucherschutzorganisationen die zeigen das Bio Obst und Gemüse im Schnitt (jedoch nicht im Einzelfall) weniger mit Pestiziden belastet ist. Bezüglich der Nährstoffe und der Belastung mit Umweltgiften gibt es jedoch keine Unterschiede. Bio-Ware aus Asien, vor allem aus China schneidet aber regelmäßig sogar schlechter ab als konventionell angebautes Obst und Gemüse aus Europa.

Diese Türkenläden haben in der Regel recht hochwertiges Obst/ Gemüse. Vor allem, weil es bei ihnen einfach reif ist und nicht grün verkauft wird.

Auch Biosorten werden gespritzt und behandelt. Die Voraussetzung für Bio besagt nur, dass man gewisse Mengen einhalten muss, aber nicht, dass es pestizidfrei ist.

...0h, ein Kenner, kennt aber nicht einmal den Unterschied zwischen Dünger und Gift.

Dann ist ja alles gut!

Hier bei uns auf dem Hof gilt:

Bauern, die am Biomarkt mitmischen wollen, müssen auf Gentechnik, unterschiedliche Dünge- und Pflanzenschutzmittel und Zusatzstoffe im Futtermittel verzichten. Vollkommen naturbelassen ist das Bio-Essen durch die Richtlinien dennoch nicht. Verschiedene Siegel-Arten kennzeichnen die Lebensmittel. „Es gibt die Ökoverordnung vom Staat, von der Europäischen Gemeinschaft. Das berühmte sechseckige Bio-Siegel. Das ist nicht ganz so streng, wie die Siegel der Anbauverbände. Diese sind um einiges strenger, wie die Tiere gehalten müssen, was sie essen dürfen oder wie die Lebensmittel angebaut werden.

Aber Pestizide wird man bei Bioprodukten nicht finden.

@schleudermaxe

Ein guter Beitrag! Und wer sich damit wirklich auseinandersetzen möchte tritt in Eigenverantwortung und wird sehr schnell die großen Unterschiede erkennen! (nur ein kleiner Anhang hier noch von mir :D )

... probiere es einfach, Bio-Tomaten oder Salat vom Erzeuger auf dem Wochenmarkt oder die Industriepampe der anderen, woher die auch immer eingeführt wird.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?