Tunfisch aus der Dose ungesund?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Thunfisch aus der Dose verliert durch die Konservierung nichts von seinem hohen Naehrwert. Es werden auch keine chemischen Konservierungstoffe zugesetzt, hoechstens Salz, Essig oder Oel.

Die beste Antwort

Thunfisch aus Büchse..lecker.Immer diese Ammenmärchen vom Beifang aus der Dose.Das war vlt. mal vor Jahrzehnten,wenn überhaupt.

Aber es gibt immer wieder Heinis die solchen Mist verbreiten,genau die sind auch der Meinung,das im chinesischen Essen Hunde verarbeitet werden.

Alles Quatsch mit Soße.

Im Thunfisch aus der Dose sind alle wichtigen Nährstoffe noch enthalten.Er wird an Bord schon zubereitet und in Salzlake oder Öl eingelegt,frischer gehts nicht.

In welcher Welt lebst Du? Es geht nicht um Beifang aus der Dose, sondern, wenn Du nochmal nachlesen möchtest, um schreckliche Tierquälerei während des Thunfisch-Fischens. Man muß schon eine dicke Hornhaut über der Seele haben, um sowas so arrogant  ignorieren zu können.

Ich halte es nicht für ungesund und ganz selten hole ich mir auch für ein Rezept mal eine Dose davon in ( Pflanzen) Öl.

Aber grob habe ich dabei immer ( noch ) im Hinterkopf, dass dafür auch Delfine im "Beifang" je nach Fangmethode enden können. Nach Möglichkeit verzichte ich aber auf Thuna. Ist mir ohnehin zu trocken und geschmackslos. Und diesen "Profimist" - aussen scharf angebraten und innen roh mag ich nicht.

Dann lieber einen Matjes mit Zwieblin im Brötchen.

Dosenfisch ist natürlich nicht das selbe wie Frischfisch, aber die meisten Nährstoffe überstehen das unbeschadet.

Natürlich können die Innenbeschichtungen Weichmacher enthalten/abgeben und Thunfisch ist zudem mit Schwermetallen belastet, weil er als Raubfisch ziemlich am Ende der Nahrungskette steht (ähnlich bei Hai). Die Empfehlung liegt bei nicht mehr als einer Dose pro Woche.

Wer Sorgen wegen Beifang und Überfischung hat kann auch Thunfisch kaufen, der geangelt wurde. Kostet aber ne Ecke mehr.

Beim Thunfischfang landen als Beifang Delphine und Haie mit im Netz und ersticken dort qualvoll oder werden schwer verletzt wieder ins Meer geworfen. Da verzichte ich lieber auf Thunfisch.


Wir Verbraucher können nur durch Boykottieren von Thunfisch, gleich in welcher Form, zu erkennen geben, daß wir diese unsäglichen Zustände nicht unterstützen. Es wäre Klasse, wenn da noch viel, viel mehr Menschen mitmachen würden.


Verzichte Du man auf Thunfisch,dann bleibt mehr für mich.Klar gibt es mal schwarze Schafe,aber das ist nicht die Regel,ein Thunfischboykott nur wegen eines kleinen Berichtes ist völlig falsch und schadet nur den redlichen Fischern.

@Chefelektriker

Über Deine Ignoranz kann man nur den Kopf schütteln. Welchen redlichen Fischern? Da sind große Industrieschiffe unterwegs und fischen alles ab, was sich in den kilometerlangen Netzen verfängt. Du scheinst "wenig" Ahnung zu haben.

Habe meine periode schon lange nicht wegen meiner ernährung?

Ich bin mittlerweile 16 Jahre alt & hab seit Februar meine Tage nicht bekommen. Ich war auch schon beim frauenarzt. Sie meinte das mit meinen organen und so weiter alles in ordnung sei. Ich habe ihr erzählt das ich mich "gesund" ernähre. Ich weiss nicht mehr ob diese ernährung gesund ist.

Meine ernährung: ich esse vom fleisch her nur hühnerfleisch & putenfleisch.
Fisch esse ich auch sehr gerne( zb Lachs, forelle, garnellen,...) ich esse viel gemüse und obst. Ich esse auch reis & nudeln. Süßigkeiten oder sehr kalorienhaltige dinge vermeide ihr eher. Ich habe heute zwar wallnüsse gegessen (die ja sehr kalorienhaltig sind) aber das mich ich höchstens 1 mal im monat.

Ein ernährungstag könnte zb so aussehen:
Frühstück: 1 Banane mit ca. 2 Esslöffeln Müsli & 1,5 fett milch.
Mittagessen: lachs mit gemüse oder nudeln mit gemüse ,oder hühnerfleisch mit gemüse oder reis mit gemüse, wraps , manchmal esse ich auch zu irgendwas von denen Suppe.
Und am abend habe ich eigentlich nie wirklich hunger. Da esse ich dann meistens : apfel mit himbeeren & heidelbeeren.
Oder auch salat. Oder wie heute auch Käse. Oder eben Walnüsse 😇
Und ja. Dazwischen kaue ich Kaugummi & trinke Tee oder sowas.

Fehlen meinen Körper irgendwelche bestimmte nährstoffe?
Ich ernähre mich seit ungefähr februar/märz so. Kann es deswegen sein?

Ich habe von meiner frauenärztin übrigens solche "pflanzliche tropfen" bekommen. Ich nehme sie zwar jeden Tag ein aber es passiert nichts. Im september habe ich wieder einen termin aber ich wollte mal hier nachfragen. Vielleicht hatte jemand bereits so ein problem.

Vielen Dank! (Bitte keine dummen kommentare)

...zur Frage

Gewichtsstagnation seit mehr als 4 wochen trotz hohem Kcal defizit?

Guten Tag,

mein Gewicht ist seit mehr als 4 Wochen gleich geblieben. Zu mir Männlich ca 186cm groß 84/85kg schwer.

Ich esse täglich ca. 800-1000 Kcal.

Frühstück:

1 großen Salat welches folgendes beinhaltet

  • 1 Ganzen Römersalat oder Eisbergsalat
  • 2 Möhren
  • 1 Tomate
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 Gewürzgurken oder 1/4 Salat Gurke
  • Selbsgemachte Essig Dressing (Éssig,Wasser,Zitronensäure ,Maggie Gewürz, Dill)
  • 1 Teelöfel Leinöl

Mittag:

1 großen selbsgemachte Gemüsepfanne welches folgendes beinhalten

  • 1 Glas Grüne junge Bohnen aus dem Glas ca. 430g
  • 3 rote Zwiebeln
  • 1 Porree/Lauch
  • 2 Möhren
  • 1/4 frischen Rotkohl oder Weißkohl
  • 1 Dose Champignongs
  • 1 Paprika
  • ab und zu mal 100g tiefgefrorenen Spinat
  • 125g Magerquark

Ab und zu mal dazu 50g harzer Käse

Abends:

1 kleinere Gemüsepfanne

  • 1 Glas grüne Bohnen aus dem Glas ca.430g
  • 3 rote Zwieben
  • 1 Paprika
  • 1 Lauch
  • 125g Magerquark

Dazu als Beileige Gewürzgurken, Peperonie aus dem Glas

(Ich weiß es zu wenig)

Außerdem versuche ich wöchentlich 5x Sport zu treiben jeweils 1:30 Stunden

1 Stunde Crosstrainer bei mittlere Intensivität Stufe 6 von 8

30 min Ganzkörpertraining(Situps,Kniebeugen, Kurzhantel, Langhantel, Strechband Übungen etc.)

Hab seit letzen Juli 2017 bis heute ca 35kg abgenommen. Ich war noch niemals Dünn und stehe sehr nah an meinem Ziel.Hab leider noch Rettungsringe und einen Bauch. Will noch ca 5-6 Kilo abnehmen.

Ist es normal das, das Gewicht mehr als 4 Wochen stagniert ? Was könnte ich tun? Hatte jemand die selbe Erfahrung gemacht ?

Füge noch 2 Bilder ein

Vielen Dank

...zur Frage

Kann man auch mit 700 kcal am Tag alle benötigten Nährstoffe zu sich nehmen?

Hallo,

ich esse seit längerer Zeit ca. 700 kcal am Tag und komme auch gut damit zurecht. An den meisten Tagen bin ich auch immer so satt, dass ich gar nicht mehr essen möchte. Ich teile mir die Kalorien sehr gut ein, esse viel Obst, Gemüse, Eiweiß und auch Kohlenhydrate. Schon Monate vor meiner Ernährungsumstellung habe ich mich informiert, welche Lebensmittel gut für meinen Körper sind und welche nicht. Und so ernähre ich mich auch jeden Tag, das heißt:

  • mindestens 2 Portionen Obst (meistens zum Frühstück, manchmal auch zum Mittagessen)
  • mindestens 3 Portionen Gemüse (ich esse sogar noch mehr)
  • zum Frühstück viele Kohlenhydrate in Form von Haferflocken, Knäcke- oder Vollkornbrot)
  • Mittags Eiweiß (manchmal auch Reis/Kartoffeln)
  • Abends wenig Kohlenhydrate
  • Keine Süßigkeiten (Auch kein Weißmehl bzw. Süßstoff)
  • alles wird frisch gekocht, d.h. keine Fertigprodukte.

Ein typischer Tag könnte also folgendermaßen aussehen:

Frühstück zu Hause:

  • 50 g Haferflocken
  • 50 g Erdbeeren
  • 1 Apfel
  • 1 Ei

Frühstück in der Schule:

  • 1 Vollkornbrot ohne Belag/Butter
  • 75 g Karotte

Mittagessen: (mit ein wenig Öl gebraten)

  • 200 g Champignons
  • 100g Tomate
  • 100 g Gurke
  • 100 g Brokkoli
  • 1 Stück Seelachsfilet

Abendbrot:

  • 100 g Gurke
  • 50g Paprika
  • 50 g Tomate

Ich weiß, dass ich mich zu einem großen Teil von Gemüse ernähre, aber es schmeckt mir einfach so gut. Mit der Zeit habe ich gelernt, wie man die verschiedensten Sorten richtig und vor allem lecker zubereitet. Jeden Tag koche ich mir mein Mittagessen selbst (z.b. Wildreis mit Hähnchenbrustfilet und einem großen Salat /Blumenkohl aus dem Backofen / Zucchininudeln / Garnelen mit Champignons und selbstgemachter Tomatensoße ). Das alles bereitet mir keine Probleme. Ich nehme mir gern Zeit dafür. Und Heißhunger auf Süßes oder "Fressattacken" habe ich überhaupt nicht. Mich reizen Schokolade, Gummibärchen und co. gar nicht mehr. Dafür esse ich dann doch lieber einen Obstsalat. Meine Einstellung zu Essen hat sich grundlegend verändert. Ich bereite alles mit viel Liebe und Sorgfalt zu, kann es mir gar nicht mehr vorstellen, ein Fertiggericht aus der Mikrowelle zu essen. Das käme für mich nicht mehr in Frage. Ich verzichte auch seit einigen Wochen auf Milchprodukte. Das hat aber nichts mit den Kalorien zu tun. Ich habe einfach gemerkt, dass diese Sachen Pickel bei mir auslösen und sie deshalb gemieden. Das ist auch nicht schwer für mich. Das Resultat war eine viel bessere Haut. Aber trotz dieser Ansichten esse ich von der Kalorienanzahl her zu wenig. Ich fühle mich aber richtig gesund und fit. Kann es denn nicht sein, dass mein Körper alle wichtigen Nährstoffe aus meiner Nahrung bekommt, die er braucht? Ich habe das Gefühl, dass mir nichts großartig fehlt. Und wenn ich nicht Kalorien zählen würde, dann hätte ich meine "Mangelernährung" gar nicht wahrgenommen. Was haltet ihr davon? Ich würde unheimlich gern wissen, was andere darüber denken.

LG :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?