Träumt man auf unbequemen Matratzen interessantere Träume?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hehe, mit der Ansprache fühlt man sich sogleich berufen "an-zu-zutworten"! ;-)

Dass Träume in Richtung Intensität und Unterhaltungswert mit zunehmend schlechteren Matratzeneigenschaften einen Qualitätsanstieg gewinnen, ist bei mir nicht der Fall, eher das Gegenteil.

Aber was Rückenschmerzen anbelangt, kann ich dir eine alte Weisheit meiner Oma verraten: wer rastet, der rostet. :-)

Dass dem wirklich so ist, musste ich leidvoll erfahren. Wenn ich in Serie einen 14-16 Stunden Arbeitstag hinter mir habe, der bewegungstechnisch gesehen im Wesentlichen aus Sitzen besteht, wird mir immer wieder schmerzhaft bewusst, dass ich eine Wirbelsäule, samt verkümmerten Muskeln habe (die nicht in der Lage sind die selbige zu stützen).

Nur Bewegung ist da hilfreich (Schwimmen, Tanzen, Turnen, Krafttraining...), obwohl mein Herbert (der innere Schweinehund) eine völlig andere Meinung hat. Jedenfalls ist es empfehlenswert nicht zu vergessen, dass man auch einen Körper hat :-).

Nicht zuletzt ist für den Rücken (und gegen die Rückenschmerzen) eine passende Matratze äußerst förderlich. Ob die Träume dadurch ein Qualitätsverlust erleiden, würde mich auch interessieren. Ich denke, eher nicht.

Laut wissenschaftlichen Untersuchungen träumen kreative Menschen, die ihre Talente nicht nutzen und nicht ausleben, äußerst intensiv. Vielleicht solltest du eher in diese Richtung forschen und gegebenenfalls tätig werden? :-)

zu antworten, meinst du ;D

@naulet

oh, Danke! Wäre mir sonst gar nicht aufgefallen! :-D

@aurata

Deine Antwort hat mir so gut gefallen, dass es mir für fast einen Monat die Sprache (und auch die Träume) verschlagen hat. Jetzt konnte ich mich so weit sammeln, dass ich in der Lage bin mich schüchtern zu bedanken.

Dankeschönchen :-))

@roma2701

Ooooh, ein STAR! :-))) froi! Bitteschönchen und gleichfalls Dankeschönchen!

p.s. Was ausschlaggebend war, und ob du es abstellen/optimieren/ändern konntest, hast du uns leider nicht verraten...

Wünsche dir dennoch Schmerzfreiheit und immer schönes Geträume! :-D

Hi, roma. Ich träume immer und es hat nix mit der Unterlage zu tun, kann ich mir die T. ganz oft auch merken, notieren. Egal ob ich in BY bei meiner Schwester bin, zu Besuch bei Mutter ratze oder daheim in Gesellschaft meiner Fellmonster zzzhhh... mache, habe ich es aber immer bequem, was auch deine Option wäre. Gemütlichkeit ist das Schlüsselwort, lG und schönen Sonntag sowie gute Besserung.

Du hast vermutlich Recht, ich war vor zwei Wochen in Urlaub in Belgien. Die Matratze dort war auch sehr, sehr ungemütlich. Doch ich hatte so gut wie jede Nacht einen luziden Traum (Klartraum). Alle Träume waren sehr intensiv und extrem und ich kann mich noch an sehr viele Details erinnern.

ich kann dir diese frage beantworten :

ja, die träume stehen mit der unterlage in direktem zusammenhang. sie korrelieren sozusagen positiv: je weicher, desto tiefer :-D. da ich sieben jahre auf dem harten boden geschlafen habe und mich jeden morgen an meine träume erinnern konnte, nun aber auf einer orthopädischen matratze mit lattenrost, oben drauf noch einem selbstgebastelten stüroporkügelchenmatratze, die sich a la wasserbett meinen konturen noch besser anpasst, habe ich nun anscheinend überhaupt keine träume mehr. mein schlaf ist aufgrund der fehlenden körperlichen qualen vermutlich so tief geworden, dass ich sie nur noch unter hypnose wieder hervorholen könnte.

allerdings gibt es noch zwei faktoren, die das träumen - neben intensiven erlebnissen natürlich - beeinflussen, nämlich abends viel essen ( was ich nie tu) und langes schlafen. wenn ich bis 7 uhr durchschlafe ( was vielleicht einmal im jahr vorkommt), dann träume ich alles, was ich im letzten jahr vergessen hatte :-D und wache völlig verstört auf.

woher weißt du, dass es keine untersuchungen darüber gibt? kann ich mir nicht vorstellen, ehrlich gesagt.

 - (Gesundheit, Schlaf, Traum)

Gute Überlegung! Allerdings kann ich sie nicht bestätigen. Die "besten" Träume hatte ich bisher nur auf Festivals im Zelt oder beim Ausschlafen eines verheerenden Vollsuffs. Da waren teilweise sogar luzide Träume dabei. Die Matratze hat es bei mir nicht gemacht, eher die Außeneinwirkungen (teilweise auch die innen) auf den Körper. Aber das ist eben bei mir so.

Was möchtest Du wissen?