Stimmt es, dass man bei zu wenig Schlaf erst am übernächsten Tag so richtig müde ist?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei mir war es so,wenn ich "eine" Nacht Schicht hatte.Am darauf folgenden Tag gings und am übernächsten war ich kaputt.Ich denke das es daher kommt das der Körper aus dem Rhytmus ist und sich durch das verschieben der Ruhezeit,die umkehrung auf die"normale" Zeit, durch den Wechsel,erst später bemerkbar macht.

Danke;))

ich glaube da ist jeder mensch anders... bei dem einem fehlt schon eine halbe stunde schlaf am gleichen tag, andere können tagelang weniger schlafen und habe kaum auswirkungen zu spüren.sicherlich sind auch mittel wie kaffee und redbull stark beeinflussend

Ja, stimmt. Der Körper schüttet bei Schlafmangel das Stresshormon Cortisol aus, wodurch man sich am nächsten Tag fitter fühlt. Außerdem bekommt man davon mehr Hunger. Das ist auch der Grund, warum Leute mit Schlafmangel leicht zunehmen. Am zweiten Tag ist man dann müde, weil der Körper dann ausgelaugt ist, weil man sich überfordert hat unter dem Einfluss der Stresshormone und dem Schlafmangel.

ja, mir geht es genau so :D aber ich denke dass liegt daran dass der körper in der lage ist, die kraftreserven für den tag nach dem feiern zb. zu aktivieren. wenn diese reserven dann erschöpft sind kommt die müdigkeit ;)

Hört sich nachvollziehbar an. ;-)

Was möchtest Du wissen?