Ständige Blähungen, die manchmal einfach rauskommen!

14 Antworten

Vielleicht liegt es an deiner Magensäure. Versuch mal Ome TAD, das gibt es sogar umsonst (bekommt man vielleicht nur auf Rezept, das weiß ich nicht). Gegen Reizmagen gibt es auch eine Kur für ganz Hartgesottene: Eine Woche lang nur Reiß und Kartoffeln essen (reine Kohlenhydrate). Das soll das Gleichgewicht Darmflora wieder herstellen.

hiho ich habe mich gerade auch in anderen foren darüber ausgelassen. ich "hatte" dieses Problem auch mal, und ich glaube nur in den seltensten fällen ists auf essen zurück zu führen. Du bist einfach nur "Darm fixiert" sprich du achtest auf sachen und hast angst vor sachen die normalerweise nie auftreten, in der Öffentlichkeit furzen etc. dadurch setzt du dich so unter psychischen druck, dass deine Gedanken um nichts andere mehr kreisen, und es letzten endes dazu kommen muss dass du furzt. meist ist dieses verhalten auf einen Auslöser zurück zu führen, sprich irgendeine peinliche situation oder so, aber mach dir klar dass furzen was ganz natürliches ist und um dich herum alle leute mal furzen müssen, und der bei denen auch stinkt. und vor allem versuch dich abzulenken und red dir nicht ein dass da gleich was kommt, sondern leg dir eine scheiß egal stellung zu, wenns kommt dann kommts halt, und ich wette dann passiert nichts. man darf sich nicht sein leben versauen lassen durch einen peinlichen augenblick, dafür ist dass leben viel zu kurz und zu kostbar!!!

Hat bestimmt psychische Ursachen, Angst, Nervosität und so (wobei diese auch gleichzeitig durch dein Pups-Problem hervorgerufen zu werden scheinen - verständlicherweise). Vielleicht solltest du mal mit deinem Arzt oder einem Psychotherapeuten sprechen... die können dir helfen deine Ängste/Nervosität in den Griff zu bekommen, wodurch sich das Problem eventuell lindern oder beheben lässt. Man soll nicht unterschätzen in wie weit die psychische Verfassung den Darm beeinflussen kann. Gerade Ängste und Co. können solche Wirkungen bei dir hervorrufen - umgekehrt, leiden viele Menschen bei psychischen Problemen wie Stress und Belastungen auch unter Verstopfung, sie machen dann sprichwörtlich dicht. Also, such mal einen Therapeuten auf, auch wenn es Überwindung kostet - ich drück dir die Daumen. Viel Glück.

ich bin schon bei einem psychotherapeuten in behandlung, die angst ist auch weniger geworden, aber die blähungen sind noch die selben.

@Luziver

an manchen tagen hab ich gar keine milch getrunken oder etwas gegessen wo milch drin ist ): und ich hatte die blähungen trotzdem

@SweetLikeSugar

Ach so... hm... ich wünsche dir trotzdem viel Glück und Erfolg bei deiner Behandlung und hoffentlichen Findung einer Lösung bzw. der Ursache.

@SweetLikeSugar

Schau, es geht ja nicht nur um Milchprodukte allein. Was meinst du worin alles Laktose enthalten ist ? Mach dich mal darüber schlau, du wirst staunen

@Luziver

ich denke dass es nicht an der nahrung liegt. oder ein geringer teil vlt. eben wegen deinen angstzuständen etc . da können deine organe noch so gesund sein, das is einfach ne darmentzündung die durch druck, stress und so weiter hervorgerufen werden. versuchs mal mit dem medikament olvuson (weiter unten schon von mir angegeben) , denn da sind genau die symptoe die du beschrieben hast. ist zwar teuer (40 euro ür 60 tabletten) aber vlt lohnt es sich ja und dein darmgleichgewicht wird wieder normal und alles stabilisiert sich :) viel glück

Ich glaube eher, dass Dein Magen-Darm-Trakt völlig in Ordnung ist und Du sehr sensibel bist. Dies macht sich bei manchen Menschen auch darüber bemerkbar. Allerdings kann man das schlecht mit Medikamenten behandeln. Führe doch mal einige Zeit eine Art Tagebuch, was hast Du gegessen, was ist passiert, war es schlimm oder nicht so schlimm. Daran kann man erkennen, welche Nahrungsmittel man eher meiden sollte und welche Auslöser sonst noch da sind. Das Lefx würde ich mal durch Movicol ersetzen. Das ist ein Pulver, welches in einem Glas Wasser gelöst wird. Es sind nur Elektrolyte, die die Tätigkeit des Magens und des Darmes regulieren.

Hallo SweetLikeSugar, in gewisser Hinsicht kann ich dein Problem nachempfinden. Meine letzten (Schul-)jahre, bevor die Ursache gefunden wurde, waren für mich die Hölle. Fast jeden Tag musste ich mit Magenkrämpfen, Blähungen und Durchfall kämpfen.

Irgendwann konnte ich nicht mehr in die Schule gehen, weil ich ständig Blähungen hatte und die Schmerzen und das ständige Unterdrücken unerträglich wurden. Im Endeffekt hat mich das alles so sehr psychisch belastet, dass ich depressiv wurde, auch Anti-Depressiva nahm und zum Psychiater ging. Es war mir anfangs auch einfach viel zu peinlich darüber zu sprechen, da scheinbar niemand sonst solche Probleme zu haben schien.

Als ich dann später unter anderem meinen Hausarzt wechselte, erkannte der recht schnell, dass ich gegen verschiedene Sachen intolerant bin (Malabsorbtion). Laktose-, Fruktose- und - am stärksten ausgeprägt - Glutenintoleranz !

Seitdem ich meine Ernährung darauf umgestellt habe, weniger Kaffee trinke - mich insgesamt gesünder und achtsamer ernähre, sind die Schmerzen, Blähungen, Durchfall und auch die Ängste fast zu 100% -verschwunden-.

Im Nachhinein verfluche ich meinen früheren Hausarzt, aber viel mehr bin ich froh, dass endlich die Ursache gefunden wurde und mein Leben (und auch die schulischen Leistungen, gesellschaftlicher Umgang) wieder bergauf geht!

MfG

Was möchtest Du wissen?