Welche Erfahrungen habt ihr mit Lefax gemacht?

5 Antworten

Eigentlich hilft gegen Blähungen nur Ernärungsumstellung und die Nahrung gut kauen und viel Bewegung. Frag mal den Hausarzt.Er sagt Dir das Gleiche.

Du hast völlig recht, wenn es sich um ein "Dauerproblem" handelt. Dann sollte man - zusammen mit dem Arzt - über die Ursachen nachdenken und dort ansetzen. Aber ein sensibler Darm reagiert oft schon auf Hülsenfrüchte, Zwiebeln, Sauerkraut u. a. mit Blähungen, die temporär sind und die man nicht sofort "rauslassen" kann. Da sind Lefax und ähnliche Mittel eine wohltuende Hilfe.

Von allen derartigen Medikamenten mit dem Wirkstoff Simeticon hilft mir Lefax am besten und schnellsten. Das hat mich selbst gewundert, da es diesen Wirkstoff auch in "Flüssigkapseln" gibt, was einen schnellen Wirkungseintritt verspricht. Aber Lefax ist auch schnell zerkaut, (ohne Wasser) geschluckt, schmeckt angenehm und die Wirkung setzt sehr schnell ein.

Mir persönlich hat Imogas besser geholfen (gleicher Wirkstoff in Kapseln). In der Schwangerschaft hatte ich viel mit Blähungen zu kämpfen, und Lefax hat mir nur in sehr großen Mengen geholfen (6-7 Stück mind.), Imogas war für mich besser.

Sab Simplex (ebenfalls der gleiche Wirkstoff, nur flüssig) hat meinem Sohn sehr effektiv gegen seine Blähungen in den ersten Monaten geholfen, auch, wenn ich es gern mit Natur versucht hab (Anis- und Kümmeltee etc.), aber das hat nicht immer gereicht.

Hilft bei uns beiden zuhause auch hervorragend!

Hallo, so eine ähnliche Frage wurde schon einmal gestellt. Schau mal unter Hilft Lefax auch bei Erwachsenen gegen Blähungen? Ich habe es ab und an für meine Kinder benutzt und hatte das Gefühl, dassa es hilft.

Was möchtest Du wissen?