Warum habe ich Schmerzen beim Sex?

17 Antworten

Ich hatte das auch und ich hatte auch auf Pilz und alles Mögliche untersuchen lassen. Meine Frauenärztin brachte mich schließlich drauf. Ob ich viele saure Früchte essen würde, Orangen, Grapefruits usw... Das war bei mir aber nicht der Fall, dafür habe ich aber Saft getrunken. Mulitivitaminsaft, bestimmt 1-2 Flaschen am Tag. Darauf hat die Scheidenflora empfindlich reagiert. Seit ich Saft in Maßen trinke, ist es weg. Darauf muss man erst mal kommen.

Also ich denke auch das es psychisch ist - vielleicht ist es mal gut für eine zeitlang nicht mit ihr zu schlafen bzw. in sie einzudringen sondern sie anderweitig zu befriedigen ! Kann sein, dass sie irgendwann mal heftiges Verlangen nach Dir bekommt und denn dementsprechend feuchter wird als sonst - ich glaube das sie zu trocken ist, weil ihr Kopf dabei ist und sie schon vorher irgendwie verkrampft, weil sie weiß was jetztkommt ! Vielleicht hilft auch ein guter Sexfilm (Po) um sie anzuheizen ! Denke das es schon sehr viel Geduld braucht, dass sie wieder Spass am Sex hat.... Ich lese mit Stolz, dass Du sie auf keinen Fall hängen lässt und ihr viel Gefühl zeigst und du Gefühl hast....

hallo vor paar tagen hatte ich zum ersten mal sex. auch ich hab dieses problem. ich dachte beim ersten mal wär das normal das es beim eindringen weh tun würde aber am nächstentag tat es genau so weh wenn nicht sogar schlimmer. es brennt aber mehr am eingang als drinnen :) bei mir denke ich liegts aber auch nicht an der psyche .

Hei Christian Ich weiss nicht ob deine Frage noch aktuell ist, aber aus meiner Erfahrung gibt es sehr viele Frauen mit diesem Problem. Bei Schmerzen beim Sex ( wenn Pilze oder Infektionen ausgeschlossen sind) sollte sich deine Freundin bei Ihrer Frauenärztin unbedingt nach Vaginismus oder Vestibulitis erkunden. Ich hatte dieses Problem zwei Jahre lang selber, bis meine Frauenärztin pensioniert wurde und ihre Nachfolgerin mir die Therapie für Vaginismus/Vestibulitis verschrieben hat.

 Um schnell zusammenzufassen was beides ist: Vaginismus ist, wenn die Beckenbodenmuskulatur sich unwillkürlich verkrampft oder verspannt und somit das Einführen von auch z.B. Tampons erschwert wird und sehr schmerzhaft sein kann. Vestibulitis/Vulvodynie (Begriffe ändern immer wieder) ist wenn Frauen unabhängig vom Zyklus brennende oder stechende Schmerzen im Bereich der Vulva (das gesamte Äussere des Geschlechtsorgans) berichten. Oft ist es jedoch so, dass bei jemandem mit Vestibulitits die Berührung am Scheideneigang mit Schmerzen in Verbindung gebracht wird und sich somit der Beckenboden gleich bei einer Berührung verschliesst. Dies führt leider oft dazu, dass aus der Vestibulitis oft auch noch ein Vaginismus entsteht.


 Das Problem bei Vaginismus und Vestibulitis ist jedoch, dass kaum darüber gesprochen wird und deshalb beissen viele Frauen während des Geschlechtsverkehrs auf die Zähne und sagen lieber Nichts "denn es geht jah schon". Dabei ist die Annahme komplett falsch, dass man den Scheideneingang "nur ein wenig dehnen muss", dies führt eher dazu, dass Geschlechtsverkehr mit Schmerzen verbunden wird und verschlimmert das Problem anstatt es zu beseitigen.

 Ich möchte mit dieser Antwort vor allem auch junge Frauen ermutigen, sich mit den Schmerzen auseinander zu setzen und darüber zu sprechen. Auch solche einfältige Sätze wie "jah Frauen haben halt nicht soviel Spass beim Sex" oder "wenn man jemanden liebt macht man alles" sind absoluter Stuss und bringen betroffenen Frauen herzlich wenig. Ich habe vor einem Jahr mit der Therapie angefangen und auch damit offen darüber zu sprechen, seit dem habe ich erstens viele Frauen gefunden mit dem gleichen Problem und zweitens bin ich auch meine Schmerzen losgeworden und jetzt seit einem halben Jahr glücklich in einer Beziehung ohne die ganze Zeit Angst zu haben, dass ich Schmerzen beim Sex haben könnte.

lg  

Hallo,

ich hatte bis zu diesem Sommer auch das Problem 1 1/2 Jahre gehabt, dass ich ein Brennen im Scheideneingang gesprürt habe, wenn ich Geschlechtsverkehr hatte oder einfach nur bei berührung. Ich war bei den verschiedensten Ärtzen (mehrern Frauenärtzen, Haurärtzen, Spezialisten, Hautärtzen, Heilpraktikanten etc.). Ich habe soviel verschiedenes ausprobiert, aber das einzige was mir geholfen hat eine Bioresonanztherapie bei einem Heilpraktiker! Bei mir im Körper hat sich im inneren meines Scheideneigangs ein Pilz (aspergilus nigra) festgesetzt. Dies kann man nur durch abschtriche etc. nicht feststellen. Eine Bioresonanztherapie bekommt man nur beim Heilpraktiker aber nicht alles bieten sowas an. Soo wird der Pilz aus dem Körper vertrieben, aber dafür musste ich eine strenge Diät halten!!! Sucht einfach einen Heilpraktiker auf, das ist mein Rat den ich dir geben kann...

Hallo :) Ich weiss es ist schon lange her das du beim heilpraktiker warst, wollte aber fragen wo genau du die schmerzen hattest?

Lg

@jessica0091

Sie schreibt von einem Brennen im Scheideneingang

Was möchtest Du wissen?