OP zwecks Mandel-Entfernung: OP-Absage bei Aspirin-Einnahme wegen Blutverdünnung?

12 Antworten

jap das stimmtschon so. da aspirin das blut verdünnt, könne bei der OP auch (bedrohliche) blutungen entstehen und somit nur sehr schwer gestillt werden (ist ja klar wenn das blut so dünn ist). dein arzt kann dir sagen, wie lange es dauert, bis der wirkstoff aus dem aspirin vollständig abgebaut ist, dann kann auch die OP stattfinden :) alles gut =)

Also so eine MandelOP ist nicht zu unterschätzen. Auf jedenfall mußt du den Ärzten sagen, das du Aspirin eingenommen hast. Die Nachblutungsgefahr ist relativ hoch. Deshalb muß man auch so lange im Krankenhaus bleiben.

Setz das Aspirin jetzt ab und die OP kann stattfinden. Aber sag auf jeden Fall dem Arzt Bescheid. Letztendlich entscheidet er das. Man wird einen Gerinnungstest machen, und dann sieht man weiter.

kann sein, dass es dem Chirurgen zu "heiß" ist, dich mit Aspirin-Gabe zu operieren, vor allem weil eine MAndelOp sehr oft stark nachblutet. Also ab sofort NO ASPIRIN. ( Es dauert bis zu 2 Wochen, bis die Blutplättchen wieder in der Norm sind nach der Aspirin-Einnahme)

Da mein Mann Krankenpfleger ist,kann ich dir das ganz genau sagen.Aspirin verdünnt das Blut wirklich.Mindestens eine Woche vorher darfst du nichts genommen haben.Ruf im Krankenhaus an und erzähl was Sache ist,sie werden dir sagen ob die op verschoben wird.Aber wissen müssen sie es auf jeden fall.So was kann Lebensgefährlich sein,weil unter Umständen eine Blutung nicht früh genug zu stoppen ist.Das Personal besorgt wahrscheinlich vorsichtshalber Blutkonserven.So machen die Ärzte das im Krankhaus auf jeden Fall in dem mein Mann arbeit.

Ich denke daß eine Mandel-OP nicht unter Bereithaltung von Blutkonserven durchgeführt werden würde, weil man sie ja problemlos verschieben kann. Dafür haben auch die Blutkonserven wieder zu viele Risiken. Abgesehen davon - wenn Du eh gerade wieder einen Infekt hast, kann es gut sein, daß die OP auch deswegen verschoben wird.

Was möchtest Du wissen?