Nimmt man durch weniger essen ab?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt nicht darauf an, wieviel Du isst, sondern was Du isst! Nimmst Du zum Beispiel jeden Tag zwei Tüten Chips zu Dir, wirst Du auch weiter zunehmen wenn Du sie auf eine reduzierst - umgekehrt ist es aber so, dass Du, wenn Du am Tag eine Gurke isst, mit Sicherheit nicht dick wirst auch wenn Du zwei davon futterst.

Es kommt auf die Lebensmittel an, nicht auf die Menge. Schau Dir mal die klassische Ernährungspyramide an, dann weißt Du, von welchen Lebensmitteln Du viel Essen darfst, und von welchen wenig.

Hier findest Du eine, die ziemlich übersichtlich ist: http://guardpost.info/wp-content/uploads/Ern%C3%A4hrungs_Pyramide.jpg

Ich habe meine Ernährung im Mai umgestellt und nehme insgesamt weniger Kalorien zu mir, esse aber mehr! So nehme ich in der Woche durchschnittlich 400 Gramm ab, mal mehr, mal weniger. Insgesamt sind es jetzt schon acht Kilo - ohne Hunger und Quälerei. Selbst Süßigkeiten oder Chips sind mal drin, wenn sie im Rahmen bleiben.

So verhindere ich, dass mich der Heißhunger dazu treibt tafelweise Schokolade zu essen.

Diese Ernährung kann man im Prinzip monatelang so weiterfürhen, weil man auf nichts wirklich verzichtet, und nur darauf achten muss, dass die Lebensmittel, die auf der Hüfte landen nicht überhand nehmen. Außerdem unterscheide ich zwischen Hunger und Appetit. Wenn ich nur im Kopf Lust bekomme etwas zu essen, dann verkneife ich mir das, wenn ich richtigen Hunger bekomme, gibt es gleich etwas. Dann warte ich auch nicht, bis ich ausgehungert bin, sonst wird die Portion von Anfang an zu groß.

Damit fahre ich ganz gut, auch wenn ich eben nicht so schnell abnehme, aber nach meiner Erfahrung ist jedes Kilo das schnell verschwindet auch ganz schnell wieder da!

Grundsätzlich ja. Ich habe in meinem Studium viele Theorien gehört und gelernt.

Natürlich nimmt man deutlich ab, während man wenig isst, doch irgendwann kommt immer der JoJo Effekt und man hat es ganz schnell wieder drauf. Dazu kommt noch, dass es absolut ungesund ist.

Meine Antwort als Arzt ist folgende:

Ein ganz klares NEIN! – Mal ganz abgesehen davon, dass man sich ständig beim Essen beherrschen muss, führt diese wenige Energiezufuhr nach kurzer Zeit zu einer Anpassung des Körpers. Der fährt dann sozusagen nur noch auf Sparflamme.

Das heißt: man nimmt zwar anfangs meist recht schnell ein paar Kilogramm ab, kommt aber auch genauso schnell in einen Bereich wo es nicht mehr weiter geht, weil erstens das geringere Körpergewicht auch einen geringeren Grundumsatz mit sich bringt und weil der Körper zudem noch auf Sparmodus läuft.

Wer in diesem Moment verzweifelt und in alte Essmuster zurückfällt, der wird den Jojoeffekt zu spüren bekommen: denn dann werden wieder viel mehr Kalorien zugeführt als der Körper mit weniger Gewicht und Sparmodus benötigt und somit bunkert der Körper wieder alles, was er bekommen kann. Meist hat man hinterher mehr Gewicht als vor Beginn der Diät.

Wer also mit weniger Essen langfristig abnehmen und sein Gewicht auch halten will, der muss zwangsläufig dauerhaft wenig Essen. Wer dabei ab und zu wieder mal über die Stränge schlägt, der wird das auch schnell auf der Waage zu spüren bekommen. Die Frage ist, man sich das dauerhaft zumuten will und sich für den Rest des Lebens essenstechnisch einschränken lassen möchte.

Das wenige Essen hat außerdem auch noch den Nachteil, dass wichtige Vitamine und Nährstoffe nicht in ausreichender Menge zu sich genommen werden und ist deshalb nicht wirklich empfehlenswert.

Ich weiß nicht welche muse der Arzt geküsst hat, Gewichtsreduzierung hat, wenn Du gesund bist, ** zum ersten nichts mit Diät zu tun****, **denn Diät ist eine strenge Essform für kranke Menschen!. ****

Zum zweten****:Als Gesundheitsberaterin mit Schulungen bzw. Studium, speziell für Ernährung, Bewegung und Entspannung kann ich Dir sagen, Du bist fast auf den richtigen weg. Erst mußt Du Dein Essen mit einer gesunden Mischkost optimieren und dann nach ca.drei Monaten, kannst Du mit dem Reduzieren anfangen. Durch die Methode von allem ein bisschen weglassen, hast Du nicht das Gefühl, auf etwas verzichten zu müssen und es fällt leichter durchzuhalten.**

Und drittens** noch ein paar Tipps, die bei meiner dauerhaften minus 40Kg geholfen haben. Bei zu großem Hunger oder als zwischenmahlzeit Kolrabi Karotte, Rettig Tomate Gurke oder Paprika, alles kalorieenarm und sättigend, dazu mit sehr wertfollen Vitaminen und Mineralien. Obst wegen dem Zuckergehalt nur ein mal am Tag und das im farblichen wechsel, damit man alle antioxidancien erhält die der Körper zum Gesund bleiben erhält. Auf Eiweiß achten: zuviel Eiweiß ist ungesund, weil es über die Nieren verstoffwechselt wird und eine Überbelastung auch schon mal Niereberkrankungen hervorrufen können. Heimtückisch dabei ist, nicht sofort sondern erst viele jahre später, wenn der "Motor Niere" erschlafft und keine Leistung mehr erbringen kann. wenn Du so 5Kg abgenommen hast, darfst Du alle zwei Wochen mal einen Heißhunger auf...egal was, ohne Jojo erfüllen.****

Dann das Thema Wiegen.**** Vor der Reduzierung Gewicht und Bauchumpfang ( dickste Stelle im Bauchnabelbereich ) messen und merken, dann nach drei Wochen erst wiederholen. Von nun an zählt, einmal die Woche reicht, sonst macht man sich selbst nervös, weil auch bei reduzierungen Stillstand, Zu- und Abnahme ein tägliches normales Körperverhalten ist.

Viel Erfolg

Ja dauert aber lange.

Aber einfach nur n bisschen weniger essen reicht nicht, es kommt darauf an von was du wieviel isst. Weniger, Kohlenhydrahte und Fette, weniger Zucker, keinen Süßstoff (wichtig!), einfach mal Das Knuspermüsli durch haferflocken ersetzen und den Eistee durch richtigen Tee und Schupps geht es voran.

Jaa wenn es jetzt noch so einfach währe das auf längere Zeit durchzuhalten währs doch auch schön ;)

das kommt drauf an.... grundsätzlich nimmst nimmst du dann ab, wenn du mehr kalorien verbrauchst als du zu dir nimmst..

Was möchtest Du wissen?