Müdigkeit bei Diät (Weight Watchers)?

5 Antworten

Ging mir auch mal so! Habe dann eine Ermährungsumstellung mit "Gesund und Aktiv"(kannst du auch googlen) begonnen. Seit dem geht es mir sehr viel besser. Ich habe wieder Power und meine Figur- und Unverträglichkeitsprobleme sind überstanden. Es geht mir besser denn je. Ich esse nur noch was mein Körper gut verstoffwechseln kann. Dadurch deponiert er nicht mehr. Viel Erfolg

Hey,

Also ich denke, egal wie deine Umstellung aussieht, sollte es dir trotzdem nicht schlecht dabei gehen, sprich, dein Körper sollte trotz Ernährungsumstellung (oder eigentlich gerade deswegen!) alles bekommen, was er benötigt, damit es dir gutgeht. Wenn du das Gefühl hast, zu schlapp zu sein, dann fehlen dir mit Sicherheit Nährstoffe. Natürlich kommt es darauf an, wie deine Diät aussieht. Weniger Kalorien zu sich zu nehmen heißt ja nicht, dass man viel weniger essen muss, sondern vielleicht einfach nur überlegter und kalorienarmer als vorher. Morgens benötigst du Ballaststoffe und Kohlenhydrate, und abends am besten viel Eiweiß. Immer ganz gut sind in der Hinsicht Reisgerichte mit Gemüse und fettarmem Fleisch, zB Geflügel. Wenn dir trotzdem etwas fehlen sollte, kannst du immer noch auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen. Ich hab während meiner Trainings- und Diätphasen immer ein NEM das gut auf meinen Tagesbedarf abgestimmt ist und in dem nicht viel Zucker enthalten ist (In meinem Fall Re-Load Vital, gibts in der Apotheke, da ist auch Koffein drin das macht mich dann nochmal wacher :) ) Schau dich doch im Internet nochmal etwas genauer nach Erfahrungsberichten mit WW um, vielleicht machst du ja doch etwas falsch ;)  



Normalerweise ist es ungewöhnllich bei dieser Diät müde zu werden. Entweder hast Du Dich vorher extrem anders ernährt, so daß Dein Körper sich erstmal umstellen muß oder es liegt auch mit am Wetter. Ist Du genug Gemüse? Manche machen den Fehler und essen sehr viel Obst. Doch dabei kommt es zu unnötigen Wasseransammlungen. Vielleicht hast Du vorher auch wesentlich weniger getrunken. Das kann den Krislauf auch sehr belasten. Frag beim nächsten Treffen, woran es liegen könnte. Dazu ist Dein Coach da.

Hallo. Wie es aussieht bekommt Dein Körper nicht die Nährstoffe, die Du brauchst, das ist das Problem bei JEDER Diät. Deshalb ist eine Diät an sich Quatsch. Das Wichtigste überhaupt ist VOR dem Abnehmen, daß der Körper gründlich entschlackt wird und der Säure-Basen-Haushalt wiederhergestellt wird. Sonst kannst Du Dich so gesund ernähren wie Du willst, die Nährstoffe kommen nicht in Deinen Zellen an! Ich hab durch die Empfehlung einer Freundin eine Vitalanalyse machen lassen und habe bei der Gelegenheit erfahren, wie die Vorgänge im Körper überhaupt vonstatten gehen. Und bin immer wieder erstaunt. Die Dame hat mir Empfehlungen gemacht und darüber bin ich heute noch froh. Ich habe ohne Diät Gewicht reduziert und kann dieses Niveau langfristig halten. Dabei geht es mir sehr gut. Keine Müdigkeit, ich schlafe sehr gut und bin den ganzen Tag über konzentriert. Schau doch einfach mal rein: http://www.thiele.activecheck.info Viel Erfolg

Eine Umstellung auf eine kalorienarme Diät ist immer eine Belastung und bedarf einer Umstellungszeit. Der Körper war je bisher gewohnt mit mehr Kalorien auszukommen, jetzt muss er an die körpereigenen Reserven ran. Zwangsläufig fühlt man sich schlapp. Die Punktediät von Weight Watchers ist sehr gut, man sollte nur nicht den Fehler machen, zu wenig Obst zu essen, denn beim Fettabbau benötigt der Körper zum Entgiften anfallender Ketonkörper unbedingt viel Vitamine. Deine Flüssigkeitsmenge liegt allerdings schon an der oberen Grenze. Mehr als drei Liter würde ich an Deiner Stelle nicht trinken, denn Du schwemmst damit zu viele Mineralien aus. Die normale Flüssigkeitsmenge pro Tag liegt bei 1,5 Liter. Nur wenn man Sport treibt, schwitzt, Medikamente einnimmt, entgiften muss oder eine Diät macht, sollte man mehr trinken. Höre einfach auf dein Durstgefühl, dann kannst Du kaum etwas falsch machen. Generelle Angaben 3 und mehr Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken sind schlicht FALSCH. Siehe hierzu das Buch „Gesundheit ist kein Zufall“ mit dem Untertitel „Das Zwölfmaleins der Gesundheitsprävention“ in den Kapiteln „Wasser“ und „Nahrung“.

Was möchtest Du wissen?