Messen Augenärzte die Sehstärke mittlerweile in Sekunden?

6 Antworten

Dieser Automat stellt ein Bild "absichtlich" immer mal scharf und unscharf. Dabei wird Deine Linse gemessen, wie sie sich der Veränderung anpasst. Damit wird ein grobes Maß an Genauigkeit erreicht (der Augenarzt kann damit zumindest schon mal sehen, ob die Sehprobleme auf ein Fokussierungsproblem zurückzuführen sind oder auf krankhafte Veränderungen).

Bei mir war die Abweichung des Automaten zum beim Optiker ermittelten Wert bisher ca. 0,25...0,5 Dioptrien. Es würde also bei weitem nicht ausreichen, um auf der Grundlage eine Brille machen zu lassen.

Falls dein Augenarzt für diese Computermessung Geld berechnet hat, so hat er dich betrogen. Das Gerät war ein sog Autorefraktometer, der Näherungswerte ausspuckt, was man als Grundlage für eine ordentliche Refraktion gebrauchen kann, jedoch nicht, um danach eine Brille anzufertigen, dafür ist das Ergebnis zu unsicher. Du hast recht, dass eine Augenglasbestimmung an einer Sehzeichentafel mit diversen Glaswechseln und einem Zeitaufwand von etwa 20 Minuten durchgeführt werden muss. Wenn das dein AA nicht gemacht hat, dann war das Pfusch. Aber grundsätzlich solltest du Sehtests nur beim Optiker machen lassen, der ist dafür der Fachmann. Der Arzt ist als Mediziner für deine Augengesundheit zuständig, und Refraktionen haben damit nichts zu tun, weil Fehlsichtigkeiten keine Augenkrankheiten sind

Viele Augenärzte überlassen die eigentliche Sehstärkenbestimmung den Optikern, wenn du eine Brille willst. Die beim Augenarzt ist dann nur noch ein Anäherungswert, Die Augenärzte kümmern sich dann eher um die Dinge, die ein Optiker nicht macht. Augeninnendruck, Netzhautuntersuchungen, usw.

Da geht die Sehstärkenbestimmung schon Husch-Husch. Wenn du zum Optiker für eine Brille gehst, nimmt DER sich schon mehr Zeit. Selbst wenn du mit der Sehstärkenmessung des Augenarztes zum Optiker gehst, misst der noch mal nach. Wenn er gut ist (Meiner macht das.)

Das Sehvermögen ist abhängig von der Tagesform. Außerdem muzß man wirklich nicht zum Augenarzt für die Messung.

Dafür ist der Optiker zuständig und der hat wesentlich mehr Zeit wie der Arzt. Diese Leistung wird für den Arzt nämlich nur sehre gering bezahlt, sodaß der Zeitaufwand in keiner Relation zum Verdienst steht.

Da eine Fehlsichtigkeit in dem Sinne auch keine Krnakheit ist, aknnst du das ruhig dem Optiker überlassen.

also ich war letzten März noch beim  Augenarzt und hab nen Sehtest gemacht. SO schnell ging das nicht, das dauerte schon paar Minuten. (ich tipp mal auf 2-3).


Nebenbei: danach hat mein Optiker nochmal nachgemessen.. er kam auf die gleiche  Eerte wie der Augenarzt und nahm sich definitiv mehr Zeit. (man muss dazu sagen: es war der einizige Augenarzt, der zeitnah nen termin hatte.. ich hatte Probleme mitd em Auge.. Und ich hab mich bei ihm ansonsten nicht besonders gut aufgehoben gefühlt)


Was möchtest Du wissen?