Merkt man die Infusion?

5 Antworten

Wenn die Infusion kalt ist oder sehr schnell einläuft kann ein aufsteigendes Kältegefühl auftreten. Sind in der Infusion eventuell Medikamente drin, die venenreizend sind, kann es auch etwas brennen. In den allermeisten Fällen merkt man aber tatsächlich nichts.

Genau! Und damit dieses Kältegefühl nicht entsteht, achten wir nach Möglichkeit drauf, die Infusionslösungen schonend warm zu lagern.

Nein merkt man nicht, außer, wenn man da Medikamente wie 1 Schmerzmittel mit laufen lässt. Man merkt in der Vene nichts von medikamenten, aber selbst eben keine Schmerzen mehr oder müse -Sonstiges. Nur wenn das NACL daneben läuft, weil eine Vene kaputt ist, hat man Schmerzen und die Stelle wird dick. Wäre ja grausam, wenn man das merken würde. VW

Spürst du, wie dein Blut durch deine Adern fließt? Nein, spürst du nicht. So wirst du auch die Infusion nicht spüren.

Nö, spürt man nicht - außer die Infusion kommt aus dem Kühlschrank

Wie schon mehrfach beschrieben, spürt man bei einer "normalen" Infusion meist nur ein Kältegefühl im Arm, je nachdem, wie warm / kalt die Infusionsflüssigkeit ist.

Meist wird sie in ungekühlten Schränken gelagert, hat also ca. 20 -22°. Wenn die Infusion nicht sehr langsam läuft, kann man das schon als kühl merken (hatte vor nicht allzu langer Zeit das "Vergnügen", dies selbst über 3 Tage zu erleben).

Ist zwar nicht schlimm, aber am Anfang etwas "doof". Bei sehr langsamer Infusion merkt man dann meist gar nichts mehr.

Was möchtest Du wissen?