Meine Freundin wurde als Kind beschnitten?

5 Antworten

Eine Frage in der man besonders gut hinhören sollte, denn es geht hier um eine menschliche seelische/körperliche (traumatisierte) Verletztung Es gibt viele Unterschiede, manche der Kind/frau/ möchten sogar eine Beschneidung. Weil sie die Tradition von ihren Vorfahren respektierten, nehmen sie das  Martyrium in Kauf, sind sich der Spätfolgen nicht bewusst. Hier ist ganz klar und deutlich zu erörtern inwieweit ist Deine Freundin von dem Martyrium betroffen. Welche folgen sind an ihr seelisch aufzuarbeiten, ist sie traumatisiert. Das kann nur ein Traumatologe feststellen. Meist wissen die betroffenen Menschen gar nicht, dass sie traumatisiert sind. um den Spätfolgen Abhilfe zu erleichtern, erst wenn Du alles mit ihr fachärztlich abgeklärt hast, wenn sie überhaupt seelisch dazu in der Lage ist, frei und offen darüber zu Reden. Viele können sich nicht öffnen, benutzten Ausreden, weil der seelische Schmerz zu groß ist und sie würden sich dann lieber in eine Suizidgefahr begeben. Daher bitte ich Dich, sei behutsam mit dem Ausfragen und den Bedürfnissen, wie weit sie den Gesprächen folgen kann. Auch nicht alles auf einmal fragen. 1. mal in der Woche ein 20 Minuten Gespräch ohne Druck, ohne Ausfragen. Nur was sie bereit ist von sich alleine preis zu geben. Nun es gibt starke Persöhnlichkeiten, die mit einer professionellen Hilfe es gut verarbeiten können, aber es gibt auch das seelisch sensible weibliche Geschlecht mit dem man bis zum Lebensende an den Folgen zu tragen hat. Das alles kann man nur heraus finden mit einer fachkundigen ärztlichen psychatrischen Hilfe. Alleine wirst Du Dein Leben lang ihr nicht helfen können auch wenn Du sie noch so liebst und versuchst ihr zu helfen. Sobald eine zwischenmenschliche Krise bei ihr aufkommt, werden die Probleme sich äußern egal in welcher Hinsicht. Machmal wird man es gar nicht verstehen können, warum man nicht in den Gefühlen der betroffenen Person ist. Ich kenne viele solcher persönlichen Fälle, da ich selber ein Opfer von traumatischen Spätfolgen bin. Man ist nicht an jedem Tag gleich. Der seelische Aspekt ist der Auslöser, wie der Tag verläuft. Wichtig das Du ein sehr positiver Mensch bist und kannst immer, ich betone Immer für so einen Mensch der traumatisiert ist, eine positive Haltung einnehmen. Als Ausgleich empfehle ich Musik, Malen, Tonen, vielleicht Singen. Finde heraus was ihr seelisch gut tut, jeden Tag ein kleiner Schritt als Ausgleich.Ich bin glücklich wenn ich anderen Menschen eine Freude machen kann zum Beispiel ich backe gerne Kuchen für die Kirche oder ich pflanze Sonnenblumen u. verschenke die Samen an Menschen. Es muß nicht was ganz Großes sein. Wo die Seele einen Ausgleich braucht, es können ganz kleine Dinge sein auch ein liebes Wort baut in uns Menschen die Bedrürfnisse, sich gut zu fühlen.

  • Es gibt leider sehr viele verschiedene Arten und Weisen der genitalen Verstümmelung von Frauen. Nenne es bitte auch gar nicht erst Beschneidung, sondern nenne es beim Namen. Es geht um Verstümmelung von kleinen Kindern.
  • Je nach Art und Weise ist eine Frau trotzdem noch oder leider kaum noch in der Lage, Vaginalverkehr zu genießen. Inwiefern sie andere Arten der Stimulation genießen kann, hängt ebenfalls ganz stark vom Einzelfall ab.
  • Ratschlag: Wenn ihr ineinander verliebt seid und sie es dir schon offen gesagt hat, dann spielt einfach zusammen herum und probiert aus, was Spaß bringt und was nicht. Genau dieses Experimentieren und Ausprobieren macht man doch auch als "normales" Paar, denn jeder hat andere Vorlieben. Seid so offen wie möglich und probiert ganz viele verschiedene Arten der Stimulation aus, kuschelt und küsst euch viel, streichelt euch überall und bezieht vor allem auch erogene Zonen wie Venushügel, Brüste, Inennseiten der Oberschenkel mit ein. 
  • Sprich mit ihr darüber, inwiefern Penetration möglich ist oder nicht und probiert das nicht gleich als erstes aus. Wenn Penetration funktioniert, sprecht offen darüber, wie sie es empfindet.
  • Das Mädchen sollte sich vertrauensvoll an einen Frauenarzt wenden und die Details besprechen, auch eventuelle Widerherstellungs- oder Öffnungsoperationen, die zwar bei weitem nicht das Ausmaß des Schadens wiedergutmachen können, aber vielleicht in einigen Aspekten Erleichterung verschaffen können.

Die weibliche Beschneidung wird in Afrika traditionell praktiziert, um für die Frauen den Spaß am Sex zu verhindern. So soll erreicht werden, dass sie "freiwillig" als Jungfrau in die Ehe gehen. Je nach dem, wie die Beschneidung durchgeführt wurde, hat eine beschnittene Frau, später in der Ehe, meist große Schmerzen beim Sex...

In manchen Fällen kann aber durch eine Operation das Leid der Frauen gelindert werden:

http://www.3sat.de/page/?source=/nano/gesellschaft/171927/index.html

Empfehle deiner Freundin eine Beratung für Opfer weiblicher Beschneidung (siehe Link). "Richtigen" Sex wirst du mit ihr derzeit nicht haben können...


Es gibt verschiedene Arten der Beschneidung - daher sollte sich das auch mal ein Frauenarzt ansehen.

Bei den meisten Beschneidungsformen wird neben den kleinen Schamlippen auch die Klitoriseichel entfernt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass für die Frau der Spaß am Sex oder gar ein Orgasmus völlig unmöglich gemacht wurde, da die Klitoris weit in den Körper hineinreicht.

Ich kenne beschnittene Frauen, die trotzdem eine Menge Spaß am Sex haben und auch zum Orgasmus kommen können - wenn auch nicht ganz so einfach, wie Unbeschnittene. Es können am Stumpf der Klitoriseicheln noch genügend Nervenenden vorhanden bzw. nachgewachsen sein und der G-Punkt im inneren der Vagina ist einen Versuch wert. Hier muss Dir Deine Freundin sagen, was ihr wo besonders gut tut!

Ansonsten sitzt das wichtigste Geschlechtsorgan einer Frau ja nicht zwischen den Beinen, sondern zwischen den Ohren. Eine Frau kann den Kontakt mit einem geliebten Menschen normalerweise am ganzen Körper genießen. Ich habe schon erlebt, dass eine Frau bei einem Zungenkuss einen Orgasmus hatte!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

sex geht da nicht

Was möchtest Du wissen?