Lymphknoten? APhte?

2 Antworten

Aphten sind eine Form von Herpes, wie schon hier erwähnt kommen sie von geschwächtem Immunsystem. Ist jedoch aber nicht sooo gefährlich. Hatte früher auch oft Aphten im Mund. Mein Zahnarzt meinte, das Beste ist, die Woche, die es dauert, auszusitzen. Man kann es auch auspinseln lassen, hilft aber kaum. Durch die Aphten entstehen oft auch die Lymphknotenschwellungen, die zurückgehen, wenn die Aphten abklingen. Klar tut es höllisch weh und man kann schlecht essen, vor allem saure Dinge. Da das alles nix lebensbedrohliches ist und keine Krankheit in dem Sinne, frage ich mich, wie kann ein Arzt gleich mit der chemischen Keule sozusagen mit Kanonen auf Spatzen schießen? Antibiotika sollte meiner Meinung nach schweren Erkrankungen vorbehalten sein. Denn wenn man immer gleich bei jeder Kleinigkeit Antib. nimmt, wird man resistent.

Hatte auch mal geschwollene Lymphknoten. Die Antibiotika schlagen im Normalfall gut an. Dauert nur manchmal etwas.

Naja Aphten entstehen oft bei geschwächten Immunsystem. Du kannst dir Tabletten besorgen, die betäubend wirken. Diese Aphten verschwinden oft schon nach 3-4 Tagen.

Wegen der Lymphknoten-Geschichte... Bei mir hat es knapp 8 Tage gedauert bis sie abgeschwollen waren. Das ist bei jeden natürlich unterschiedlich.

Versuch dein Immunsystem zu stärken. Nimm viele Vitamine zu dir und halt dich schön warm. Je gesünder du allgemein bist, desto schneller verschwindet auch der Rest =)

Gute Besserung

Was möchtest Du wissen?