Kann man eine Lungenembolie beim Thorax röntgen erkennen?

Thorax Ebene 1 - (röntgen, Lungenembolie, Thoraxschmerzen) Thorax Ebene 2 - (röntgen, Lungenembolie, Thoraxschmerzen)

4 Antworten

Unnötig wird es nicht sein, auch wen du Angst hast oder, gerade deswegen, solltest du ins Krankenhaus gehen.

Ich war sonst auch so, ich konnte meinen Kopf unter dem Arm tragen, deswegen bin ich aber nicht ins Krankenhaus gefahren.

Aber, ich habe jetzt die Erfahrung gemacht (nicht bei mir), dass man die Warnsignale seines Körpers sehr ernst nehmen sollte.

Geh ins Krankenhaus, las dich behandeln und sei froh wenn du gesund wieder raus kommst.

Ich weiß nicht, bei einer Lungenembolie lässt man den Patienten nicht unbedingt noch alleine durch die Gegend taumeln.

Guck, dass dich jemand jetzt noch ins Krankenhaus fährt. Gute Besserung.

Danke für die schnelle Antwort und die netten Worte. Du verstehst also, warum man nicht gleich ins KH fahren will.... noch dazu muss ich gestehen dass ich wirklich Angst habe ...(in selbigem KH ist mein Vater vor knapp zwei Jahren verstorben, nachdem er erst drei Monate vorher, ebenfalls im selbigen KH, seine Diagnose erhielt). 

Ich glaube aber auch einfach nicht, dass es jetzt eine Embolie sein soll - nachdem der Schmerz ja schon jahrelang präsent ist, halt eben nicht so extrem wie jetzt mit den Begleiterscheinungen. Ach ja, mein Haarausfall macht mir auch Gedanken, 100 Haare am Tag sollen normal sein, bei mir sinds zZ ganze Strähnchen! Noch dazu bekomme ich nun mit 27 Jahren schon vereinzelt graue Haare.

Mal angenommen es wäre etwas mit meiner Bauchspeicheldrüse.... würde man das bei einem CT oder MRT der Lungen sehen? Oder sieht man da evtl. etwas auf dem Röntgenbild? Denn im KH werden sie ja dann wohl auch nur den Thorax checken, denke ich...

Hallöchen :) Ist zwar schon ein bisschen älter, aber falls irgendwer mal diesen Beitrag lesen sollte: Nein, man kann eine Lungenembolie nicht auf einem Röntgen-Thorax ohne Weiteres erkennen, dazu braucht es ein CT mit intravenös gespritztem Kontrastmittel.

Und in so einer Situation würd ich immer ins Krankenhaus gehen, am besten sofort. Wenn man das Gefühl hat, die machen da irgendwas mit einem, was nicht gut ist, hat man IMMER und AUSNAHMSLOS das Recht, nein zu sagen oder sich in ein anderes Krankenhaus verlegen zu lassen. Das wird dann wohl oder übel zu einer kleinen Diskussion führen, aber das Personal DARF NICHTS ohne Einverständnis des Patienten durchführen, außer der Patient hat das Bewusstsein verloren.

Lieber einmal mehr ins Kh als einmal zu wenig. Mit sowas wäre nicht zu spaßen.

Und bist du noch mal zum Arzt gegangen ?

Was hattest du nun ?

Was möchtest Du wissen?