Kann meine Mutter mir Impfungen verbieten?

6 Antworten

Nein, deine Mama kann dir das nich verbieten und der Arzt ist zum Schweigen verpflichtet. Ich habe diese Situation mit meiner Tochter auch durch. Ich bin auch gegen diese Impfung, weil sie noch relativ neu ist, und die Folgen noch gar nicht absehbar. Und es hat auch schon Fälle mit Komplikationen gegeben. Als Mutter hat man Angst um sein Kind. Ich liebe meine Tochter und ich möchte weder, dass sie an Gebährmutterkrebs noch an den Folgen einer Impfung erkrankt. Eine schwere Entscheidung also. Meine Tochter hat entschieden, sich impfen zu lassen. Ich muss das akzeptieren und hoffe, dass es eine gute Entscheidung war. Es ist ihr Leben und ich habe nicht das Recht, ihr diese Entscheidung abzunehmen. Und es ist ja auch nicht gesagt,  dass meine Angst berechtigt ist. Wir lieben uns trotzdem. Nur das zählt.

Immerhin hast du es gewusst UND akzeptiert  :D
Es kann seltsam wirken, wenn man die Mutter gar nicht erst informiert, aber das ist rein rechtlich auch ok.  

@Ranzino

Ja, wir haben ein gutes Vertrauensverhältniss. Das ist auch gut und richtig so. Trotzdem sind wir nicht immer einer Meinung.  Aber, es ist ihr Leben . Wir wollen beide, dass es ein schönes, gesundes Leben ist. Und wenn das für mein Kind bedeutet, sich impfen zu lassen, dann akzeptiere ich das. 

Ja, ist nicht mehr Sache deiner Mutter und deine FA ist hoffentlich intelligent genug, das zu wissen.
Und wenn sie mit deiner Mutter reden wollen würde: du kannst die FA übrigens natürlich sofort feuern und einen anderen nehmen; auch das ist dein Recht.  

Danke für die super schnelle Antwort. Ich werde es mal bei meiner FA versuchen. :) 

Meine Tochter hat die Impfung beim Kinderarzt bekommen, ich kann mich allerdings nicht daran erinnern, dass ich mein Einverständnis geben musste. Also frag bitte bei deinem Kinderarzt (mit 16 kann man aber ruhig auch zur Erstuntersuchung zum FA gehen).

Viele medizinische Entscheidungen darf ein Arzt zwisch 16 und 18 auch ohne das Einverständnis deiner Eltern (sonern nur mit deiner treffen), sprich einfach mal mit deiner Frauenärztin.

Die Antwort deines Vaters finde ich merkwürdig, als Arzt müsste er dies besser wissen und konkret beantworten können.

Mein Vater hat mir auch gesagt, dass es eigentlich klappen sollte. Er wollte mir jetzt auch auch nichts falscher sagen, wenn es nicht so wäre. 

Aber Danke für deine schnelle und hilfreiche Antwort. 

Naja, ich würde nicht sagen, dass sie deine Gesundheit aufs Spiel setzt... Die Impfung ist schließlich keine lebenswichtige Pflicht. Ich selbst bin auch nie dagegen geimpft worden und ich habe deswegen noch lange nicht Gebärmutterhalskrebs bekommen...

Ich würde, wenn du diese Impfung unbedingt willst, einfach deinen Frauenarzt/Frauenärztin fragen, ob das Einverständnis der Mutter notwendig ist.


Diese Impfung hilft ja nicht alleine gegen Gebärmutterhalskrebs, sondern auch gegen viele Geschlechtskrankheiten. Zum Beispiel hilft diese auch Gegend Feigwarzen. 

Aber trotzdem Danke für deinen schnelle Antwort. :) 

@EllaKo01

Naja, dazu brauchts meist keine Impfung. Wie gesagt, so schlimm ist es nicht, diese Impfung nicht zu haben, ich bin das beste Beispiel. Ich habe keine solchen Krankheiten bekommen. Informier dich bitte auch über die Risiken der Impfungen, Impfschäden sind auch nicht ohne. ^^

@anmyriel

Du könntest sie aber noch bekommen.

@EmmyCurlieSue

Ich bin für die Impfung zu alt und würde sie ohnehin niemals durchführen lassen. Krankheiten dieser Art lassen sich auch anders Vorbeugen. (Außer der Krebs natürlich.)

Wie kannst du so etwas schreiben.gebärmutterhalskrebs ist eine tödliche krankheit.ich war betroffen und weiss wovon ich schreibe

@erzengen

Ich kann sowas schreiben, weil man nicht automatisch den Krebs zwingend bekommt, nur weil man die Impfung nicht hat.

@anmyriel

Man kann aber.du hast keine Ahnung was denn auf dich zu kommt.das ist heftig

@erzengen

Also bist du wirklich der Meinung, dass JEDE die nicht geimpft ist AUSNAHMLOS UND GARANTIERT Krebs bekommt? Wie wäre es, wenn du dich mal richtig informierst.

@erzengen

Es ist immer noch die EIGENE Verantwortung, ob man sich impfen lässt oder nicht. Und wenn du meine weiteren Kommentare gelesen hättest, wüsstest du, dass zB ich bereits wesentlich zu alt für die Impfung bin.

@anmyriel

Mann kann habe ich geschrieben. Wenn man das Risiko vermeiden will hilft nur impfen.ich bin bezüglich Gebärmutterhalskrebs bestens informiert da ich das habe

@anmyriel

Das Mädchen will sich doch impfen lassen.

@erzengen

Habe ich doch auch gar nichts gegen gesagt. Ich sagte ihr doch, dass sie ihre Frauenärztin fragen soll wegen der Erlaubnis. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. -.-

@erzengen

Schön für dich. Trotzdem ist es jedem selbst überlassen und es gibt
Frauen, die wie ich zu alt für diese Impfung sind. Und? Soll ich jetzt
Panik schieben, dass ich Krebs kriegen könnte? Ich kann genauso gut an
Lungenkrebs wegen der Stadtluft erkranken, an Brustkrebs wegen zu
häufiger Mammografie, an Leukämie, weil mein Opa es hatte...

@anmyriel

Schön ist es nicht Krebs zu haben.was ist denn das für eine dämliche Antwort.ich hab dir auch nichts mehr zu sagen

Was möchtest Du wissen?