Kann man sich an Kälte gewöhnen?

5 Antworten

Bewegung ist das Zauberwort. Wenn du in bewegung bist, produziert der Körper Wärme. Zuhause hockst du nur rum, die wird kalt...

Und irgendwie versteh ich nicht, warum mit dann daheim immer kalt ist.

Das ist ganz einfach. Deine Außentemperatur passt sich der Wärme im Raum an. Wenn beide die gleiche Temperatur haben, spürst du die Wärme nicht mehr und es kommt dir kühl vor. Ebenso wie bei Gerüchen. Wenn ihr etwas gegessen habt, wird der ganze Raum danach riechen. Wenn jemand anderes das Zimmer betritt, wird er sofort den Geruch wahrnehmen, obwohl ihr es nicht mehr riechen könnt. Du kannst ihn erst wieder riechen, wenn du eine Zeit lang den Raum verlassen hast und ihn wieder betrittst.

Ja, kann man. Ich fahre seit 7 Jahren mit meinem Rad zur Arbeit. Bei minus Graden langsamer, weil ich an den Bergen hier nicht zu tief einatmen "darf". Ansonsten friere ich wirklich nicht ganz so schnell mehr.

Meine Arbeitsstelle ist auch unbeheizt und wenn ich dann im Winter nach Hause komme und hätte 25°C in der Bude wäre das ein Temperatursprung von 20, 25, 30°C für mich und wäre kaum auszuhalten. Meine Wohnung ist in der Woche meist auf 16, 17,5°C beheizt.

Achte auf deine Klamottenwahl. Wenn's trocken ist im Winter fahre ich auch 'nur' mit Pulli. Allerdings ist da ein Windbreaker drin. Meine Hände fallen mir schon bei +10 schon ab.

Ja,.kann man. Ich kann heute ohne Problem bei 0grad im Top für 30 min raus gehen, ohne das ich die Kälte als wirkliche Kälte empfinde!

Naja, gewöhnen schon irgendwie. Ist wie mit dem Alkohol, da wird man ja dann auch später betrunken wenn man gewohnheitstrinker ist.

Was möchtest Du wissen?