Kann jemand kurz was zu Stelara bei Schuppenflechte sagen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Stelara gehört zu den sog. Biologicals. Diese Medikamente greifen in das Immunsystem ein. Sie sind für die Behandlung unterschiedlicher Erkrankungen (teilweise auch Schuppenflechte) zugelassen und ihre Anwendung ist beschränkt auf schwere Formen der Erkrankungen, die mit herkömmlichen Medikamenten nicht in den Griff zu kriegen sind. Nach Angaben der Europäischen Zulassungsbehörde EMEA ist die Anwendung von Stelara auf mittelschwere bis schwere Formen der Plaque-Psoriasis (Schuppenflechte mit Herden) beschränkt, die auf die Behandlung mit Ciclosporin, MTX oder PUVA nicht ansprechen. Die Behandlung mit Biologicals ist wegen möglicher schwerer Nebenwirkungen mit erheblichen Risiken behaftet (das Präparat Raptiva ist deswegen vor wenigen Tagen vom Markt genommen worden) und sie sollte nur von Ärzten durchgeführt werden, die damit ausreichende Erfahrungen haben. Gute Infos zum Thema Schuppenflechte gibts übrigens auch in der Zeitschrift PsoAktuell (http://www.psoaktuell.com)

Bekomme seit 2 Jahren Stelara , musste erst alle Therapien durchlaufen inkl Stationärer Behandlung in der Uni Klinik Düsseldorf ( nicht zu Empfehlen da wird nur alles wiederholt was der Hautarzt auch so gemacht hat wie Salben Bäder Bestrahlung ) . Dort habe ich von Patienten von dieser Spritze gehört, was aber nicht von den Ärzten dort aus Kostengründen preisgegeben wird. Habe dann meine Hautärztin darauf hin angesprochen und hatte das Glück das zu dem Zeitpunkt grade eine Pharma Vertreterin anwesend war. Meine Hautärztin hatte mich gefragt ob es mir Recht wäre wenn wir diese dazu holen und Ihr den Fall sammt bisheriger Behandlung schildern würden. Ich habe zugesagt und die Vertreterin sagte : Da hilft nur noch eines was wir machen können. Testen wie Stelara anschlägt. Gesagt getan und ein super Erfolg erziehlt damit. Muss nun alle 3 Monate zur Blutuntersuchung bevor ich eine neue Spritze verschrieben bekomme. Das nimmt man gerne in Kauf. Mittlereile testen wir den Zeitraum zu vergrössern auf alle 4 -5 Monate was auch klappt. Die besagten Nebenwirkungen vor denen geschrieben wird sind bei mir in keinster Weise aufgetreten. Aber mein Körper tickt in Punkto Medikamenten sowieso anders.

Ich hoffe hiermit evt anderen etwas geholfen zu haben.

Ich habe auch schon 2 mal 90mg Stelara gespritzt - unglaublich, vorher hatte ich ca. 80% der Haut mit Schuppenflechte befallen, aktuell NICHTS mehr, auch keine Arthritis mehr. Bekomme morgen die 3. Spritze, Nebenwirkungen ebenfalls nur Müdigkeit, aber das soll sich laut Aussage meines Hautarztes mit der Zeit bessern. Nur dummerweise muss man vorher ja die "konventionellen" Therapien gemacht haben, bevor man sich für Stelara "qualifiziert", ich habe davor MTX und Ciclosporin gespritzt/genommen, beides mit minimaler Besserung und maximalen Nebenwirkungen ;)

Hallo erst mal Ich habe seit 10 Jahren Schuppenflechte und leider ist der ganze Körper betroffen viele Selbstversuche und Therapien habe ich durch. ca 2 Jahre Mtx bekommen erst als Tabletten dann als Spritze 1 mal wöchentlich.Das Medikament Mtx ist gut half auch aber die Nebenwirkungen Magen und Darm und Leberwerte waren nach einiger Zeit gar nicht mehr gut. Also entschied sich mein Hautarzt zu Stelara und ich muß sagen der Hammer habe am 7 .1 11 die 2 Spritze bekommen und was soll ich sagen ich sehe wieder fast normal aus und die einzige Nebenwirkung die ich habe ist Müdigkeit.Also ich kann nur raten es beim Arzt vorzuschlagen den bei Mtx jede Woche eine Spritze dann alle 2 Wochen Blut abnehmen davon bekam ich Stimmungsschwankungen (nicht gut für deine Umwelt) aber mit dem neuen Medikament bin ich für meine Familie und Umwelt nicht mehr so eine Belastung und fühle mich auch besser also Gottes Segen und gute Besserung

Seit September Stelara in anwendung alle 12 Wochen und ich bin seit 16 Jahren wieder glücklich ...bin seit November bis auf ca 1% frei von Schuppenflechte..... Einzigste Nebenwirkung bei mir...Müdigkeit..was ich nie kannte..aber insgesamt das Leben ist wieder Lebeswert

Was möchtest Du wissen?