Kann eine transsexuelle Frau durch chirurgische Eingriffe ihre Menstruation bekommen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das stimmt definitiv nicht, der Eierstock ist ein spezifische Gewebe, welches die unreifen Eizellen enthält. Es könnte nur transplantiert werden. Da aber hierbei die Risiken (Immunabwehr! Lebenslange Immunsuppresiva erforderlich) bei weitem den Nutzen übersteigen würden, wird dies nicht durchgeführt. Um eine Menstruation zu bekommen, müsste eine funktionsfähige Gebärmutterschleimhaut vorhanden sein. (s. Transplantation). Übrigens, der Begriff Geschlechtsumwandlung ist falsch, es muss Geschlechtsangleichung heißen. Die Hoden werden nicht nach Innen gestülpt, die werden vollständig entfernt.

Danke Christine

Aber was genau meinst du mit spezifischem Gewebe und warum sind Männer nicht in der Lage Dieses zu bilden?

Allerdings - es wird nur das Geschlecht zum primären Geschlecht gemacht, das dem Empfinden des Betroffenen entspricht. Und von den Hoden wird lediglich die Haut verwendet, um die Geschlechtsmerkmale nachzubilden.

Der Mann, von dem du sprichst, ist als biologische Frau zur Welt gekommen, und hat seine Vagina behalten.

Also wenn die Person dann eine Richtige Menstruation kriegen würde, wäre sie ja theoretisch auch in der Lage, Kinder zu zeugen. Ich denke jedoch, dass das medizinisch unmöglich ist, da alles andere ja "nur" ein bisschen rumschnippeln, einstülpen, umlegen ist. Eierstöcke und eine richtige Gebärmutter zu machen benötigt extra diese Organe, die man nicht eben chrirurgisch zusammenbasteln kann. Die müsste man irgendwie heranzüchten, womit sich aktuell die Stammzellenforschung beschäftigt.

Anscheinend schon, zumindest war doch mal dieser "schwangere Mann" in den medien, der durch geschlechtsumwandlung, Hormontherapie und künstliche Befruchtung schwanger wurde und auch geboren hat. Wenn man das hinbekommt, dann dürfte ein Zyklus die leichtere Übung sein...

Der war aber mal eine biologische Frau und hat sein weibliches "Innenleben" behalten.

Dieser "schwangere Mann" war ein sog. Transmann, d.h. ursprünglich in einem weiblichen Körper zur Welt gekommen, der sich einer Geschlechtangleichung unterzogen hatte. Da man seine Angleichung nur mit Hormonen vorgenommen hatte, war dieser Prozeß im gewissen Grade umkehrbar und somit konnte er in seinem, von Grund auf weiblichen Körper auch schwanger werden. s.a. http://www.welt.de/vermischtes/article2720812/Schwangerer-Mann-ist-wieder-schwanger.html

@Christine01

Danke für die Berichtigung! :)

Was möchtest Du wissen?