Kann ein ziemlich schwarzer Leberfleck auch gutartig sein?

 - (Gesundheit, Krankheit, Haut)

5 Antworten

Also bei mir wurden schon zwei Leberflecke entfernt, die zu dunkel waren, als dass der Hautarzt wirklich ausschließen konnte, dass da nichts ist. Sie wurden entfernt, ich hab winzige Närbchen und es war aber nichts gefährliches.

An sich kann es dir ja wurscht sein, ob der Fleck gefährlich ist, oder nicht. Rausoperieren wirst du ihn ja sicher, oder?
Du erfährst danach auch, ob da jetzt was gefährliches dran war, oder nicht und ab dem Zeitpunkt kann man sich ja dann Gedanken machen (oder auch nicht ;-) )

Wie sind deine Einschätzungen, laut Erfahrung und Bildansicht, in Bezug auf die Gefährlichkeit? Ich weiß du bist kein Hautarzt, aber da du auch schon ein paar entfernt hast, hast du da vielleicht eine andere Sicht darauf, ich bin ja nicht objektiv.

Und, falls es etwas gefährliches sei, sollte man sich dann auch ..."Gedanken machen"... - wie schlimm ist das dann?

@Natriumcarbonat

Also meine Leberflecken waren dunkler ;-)

Wie gefährlich das genau ist, weiß ich nicht. Ich kann dir nur sagen, dass ich immer froh bin, wenn ein Arzt was raus schneiden will, weil lieber sind ein paar gutartige raus, als ein paar bösartige noch in meinem Körper ;-)

Meine Tante ist an Krebs gestorben, weil die Ärzte ihn nicht frühzeitig erkannt haben. Gut, es war Brustkrebs und kein Hautkrebs, aber es war trotzdem ein Tumor, den man hätte raus schneiden können und wenn man das frühzeitig gemacht hätte, hätte sie überlebt. Deshalb bin ich ein Freund davon, dass Ärzte auch auf Verdacht operieren, auch wenn sich nachher rausstellt, dass es eigentlich überflüssig war.

Zurück zu deinem Fall:
Falls es wirklich ein bösartiges Etwas war, wird dich dein Arzt sicher aufklären. Aber normalerweise schneidet er eh so viel raus, dass der gesamte Tumor weg ist. Das heißt also, erst mal ist alles gut. Man sollte dann vielleicht ein bisschen öfter zum Arzt gehen, weil man dann vermutlich allgemein anfälliger für Krebs ist, aber sonst ist alles gut, denn genau der Tumor ist ja dann weg.

Ach ja: Der Eingriff ist ja auch nicht gefährlich. Oder wo genau ist der Leberfleck bei dir?

Wie gesagt: Das ist nur meine Meinung und mein Eindruck, den ich von dem Ganzen habe, das wird dir dein Hautarzt dann aber bestimmt noch genauer und fachlich kompetent erzählen ;-)


Also, mit den Wahrscheinlichkeiten kenne ich mich nicht ganz genau aus, aber so weit mir gesagt wurde kann ein schwarzes Muttermal eher Hautkrebs sein als normal braune, daher KANN es also auch gutartig sein, aber die Wahrscheinlichkeit ist zumindest höher dass es auch mal ein Melanom sein könnte.

Was hältst Du von dem Vorschlag, einen Hautarzt aufzusuchen, anstatt hier großes Rätselraten zu veranstalten?

"Bösartig - oder doch harmlos - oder doch vielleicht - oder vielleicht auch nicht...?"

Kann ein ziemlich schwarzer Leberfleck auch gutartig sein?

war die Frage, ich war schon beim Hautarzt. Er meinte man solle es entfernen. Ich analysiere nur die Möglichkeiten, unter anderem sind da dann auch Worst-Case Szenarien dabei, ich wiege ihre Wahrscheinlichkeiten ab, gibt mir vielleicht ein besseres/schlechteres Gefühl, weiß auch nicht, will mich halt damit befassen, ist ja auch ein ernstes Thema.

@Natriumcarbonat

Selbstverständlich kann ein Leberfleck auch gutartig sein - die meisten sind es. Wenn ich jedem Leberfleck, jeder Hautunreinheit und jeder Warze, die ich im Laufe meines Lebens bekommen habe, soviel Aufmerksamkeit geschenkt hätte wie Du, wäre ich damit ganz schön ausgelastet gewesen.

Hallo! Es kann sehr gut gutartig sein. Lass es umgehend entfernen.

Mein Hautarzt sagt gerne : Bevor es sich anders entschieden hat.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

soweit ich weiß ist die färbung zweitrangig, die form verrät da eher mehr.

ich würd mich  da nicht verrückt machen

Was möchtest Du wissen?