Ist es erlaubt, sich eigenes Essen ins Krankenhaus bringen zu lassen?

11 Antworten

Das hängt vor allem von der Erkrankung ab. Wenn ich nach einem Beinbruch im Krankenhaus liege, ist es sicherlich kein Problem, abends statt zweier lappiger Wurstschnitten ein leckeres Hähnchen zu verspachteln. Anders sieht es da schon nach einer Darm-OP aus... da sind Fritten eher kontraindiziert.... :o)
Im Zweifelsfall mit der Stationsleitung besprechen.

Und nein, normalerweise gibt es kein Verbot in den Krankenhäusern, auch eigenen Proviant mitbringen zu lassen.

Es kommt drauf an, weshalb man im Krankenhaus liegt. Kurz vor einer OP ist das ungünstig. Ich kann nur all zu gut nachvollziehen, daß man im Krankenhaus auch mal was richtiges essen möchte. Das Essen wird zwar Kaloriengenau berechnet, wenn der Patient aber nicht auf Diät oder vor einer OP ist, spricht doch nichts dagegen. Auch im Krankenhaus darf der Patient noch über sich selbst entscheiden. Um die Behandlung nicht zu behindern würde ich das aber trotzdem mit der Stationsschwester abstimmen.

also als ich im krankenhaus lag hat meine mama mir immer was zuessen gebracht denn das karankenhaus essen lässt manchmal echt zu wünschen übrig... und ich sehe es auch öfters aber ich denke mal wenn es jetzt um diät oder so geht dann muss mann schon vorsichtig sein

aber sonst würd ich mir da nix sagen lassen...

Wenn deine Freundin nicht gerade eine Blinddarm-OP gehabt hat, dann darfst du ihr durchaus etwas mitbringen.

Als mein Bruder im Krankenhaus war, hat sich schon mal die halbe Station Pizza bestellt...

Direkt verboten ist es wohl nicht. Aber die Patienten sollten nichts essen, was dem Heilungserfolg schaden könnte. Am besten vorher mit dem Pflegepersonal absprechen!

Was möchtest Du wissen?