Ist das Schimmel im Schlafzimmer?

Kopfseite des Bettes, welche normal mit Kissen überdeckt ist.  - (Gesundheit, Schimmel, Pilze)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, weil durch das Kissen die Luft-Zirkulation behindert wird, bleibt die Feuchtigkeit auf der Wand und so kann sich eben auch der Schimmel bilden. Du musst zuerst dafür sorgen, dass alle Möbel und Gegenstände mindestens 5 cm von der Wand weg sind, damit die Luft überall hinkommt.

Dein Bett musst du soweit von der Wand wegstellen, dass auch dein Kissen oder Bettwäsche nicht an der Wand anliegen, sonst bildet sich immer wieder Schimmel. Dazu Luftfeuchtigkeit im Raum tief halten, sprich mehrmals täglich 3 Minuten "Quer" lüften.

Also Fenster und Türen auf, damit es Durchzug gibt und dann wieder schließen. So bleibt auch im Winter die Temperatur im Raum gleich und man hat doch die ganze Luft ausgewechselt.

lg mary

Schimmel mit Schimmelspray zu entfernen bringt langfristig nur etwas, wenn du auch gegen die Ursachen vorgehst.

Schimmel entsteht durch überhöhte Luftfeuchtigkeit. Du musst das Schlafzimmer möglichst mehrfach am Tag gut lüften.

Außerdem musst du dafür sorgen, dass eine ausreichende Luftzirkulation gerade an den Außenwänden stattfinden kann. Gerade hinter Möbeln direkt an einer Außenwand kann es ansonsten schnell zu Schimmelbildung kommen.

Einen ausführlichen Artikel zum Thema Schimmel im Schlafzimmer findest du hier: http://luftentfeuchtertipps.de/schimmel/schimmel-im-schlafzimmer/

Es scheinen noch Stockflecken zu sein die man recht gut abwischen kann. Ich würde mir mal Gedanken machen das Bett umzustellen

Stockflecken bedeutet aber trotzdem Schimmel oder?

Ja, sieht wie Schimmel aus.

Ja, das ist Schimmel. Kauf dir Schimmelspray.

Beugt das auch nachhaltig der Bildung von Schimmel vor?

@lemak89

Ja, musst aber das Zimmer gut lüften.

Muss bei nur oberflächlichem Schimmelbefall auf der Tapete diese entfernt werden?

Vor zwei Tagen war ein Maler bei mir, der sich meinen Schimmelschaden in meiner Wohnung ansehen sollte. Leider habe ich bereits zwei Wochen vorher unüberlegt selbst mit einem Schimmelspray auf Chlorbasis die betroffenen Stellen behandelt, so dass nur noch wenig Befall zu sehen gewesen ist. Der Maler hat sich die Stellen nur kurz angeschaut und meinte, dass der Schimmel nur oberflächlich die Tapeten befallen hat, da dieser nach meiner Aktion ja nicht mehr zu sehen sei. Er hat dann die Stellen ebenfalls noch einmal mit Schimmelspray behandelt und meinte ein Entfernen der Tapeten sei nicht notwendig.

Ich versuche einmal meinen Schimmelbefall in der Wohnung zu beschreiben.

  • Im Schlafzimmer war die eine Wand fast vollständig von hellen gelben bis grünen Flecken übersäht (nach Behandlung mit Chlor verschwunden).

  • Eine andere Wand war vollständig mit einer Staubschicht überzogen, die ich mit reinem Wasser abwaschen konnte.

  • Im Badezimmer war die Tapete mit vielen kleinen schwarzen Flecken übersäht, die sich vermehrt an den Schnittkanten der Tapeten befanden (nach Behandlung mit Chlor verschwunden).

Mein Gefühl sagt mir, dass der Schimmelbefall so groß gewesen ist, dass eigentlich die Tapete herunter müsste und dass Schimmelbefall an Schnittkanten von Tapeten darauf deuten könnte, dass sich Schimmel bereits unter der Tapete ausgebreitet hat. Der Maler sah dies wie gesagt anders.

Nun habe ich folgende Fragen:

  1. Ist das optische Verschwinden nach einer Behandlung mit Chlor wirklich ein Indiz dafür, dass der Schimmel die Tapeten nur oberflächlich befallen hat?

  2. Müssen die Tapeten wirklich nicht entfernt werden?

Die Schuldfrage ist übrigens geklärt und die Ursachen behoben. Es geht mir bei dieser Frage allein um die Maßnahmen die sinnvollerweise einzuleiten sind.

Ich bedanke mich bei euch für eure Zeit und eure Antworten im Voraus.

Grüße velit

...zur Frage

Plötzlich Schimmel in fast allen Zimmern

Ich wohne seirt fast 10 Jahren in einer Eigentumswohnung. Ausser im Bad und an klenen Ecken bei den Terrassentüren hatte ich noch nie Schimmel. Aber in den letzten Wochen bildet sich in fast jedem Zimmer mit Aussenwand Schimmel und zwar ausser an den bekannten Stellen vorallem in den Kanten zwischen Aussenwand und Zimmerdecke. Man kann fast zuschauen, wie sich die Flecken vergrößern. Im Schlafzimmer habe ich bereits einige Stellen mit Spiritus bearbeitet. Aber auch da kamen die Flecken bereits nach kurzer Zeit zurück. Deshab ist mit wichtig zu erfahren, was die Ursache für den plötzlichen und sich schnell ausbreitenden Befall ist. Was auch noch auffallend ist : an den alten Holzfenstern bildet sich im Winter immer jede Menge Wasser über Nacht. Teilweise läuft dieses Wasser auch auf Fensterbretter und auf den Boden. Natürlich liegen da überall Lappen und dergl. und die Fenster werden morgens abgewischt. Wenn ich nicht zuhause bin und das Wasser gleich abwischen kann, bildet sich an den Holzrahmen ( Unterkante ) schon auch manchmal so eine schwarze Schmiere, gelegentlich sogar mit Schimmel. Das Problem mit dem Wasser auf den Fenstern besteht aber seit wir die Wohnung bewohnen.

Meine Fragen : Wer kann sich vorstellen, woher dieser plötzliche und sich schnell ausbreitenden Schimmelbefall kommt ? Was kostet ( ca. ) ein Gutachter ? Was kostet die Sanierung eines Zimmers ( ca. ) ? Wären Fenster mit Plastikrahmen besser als Holzfenster ? Kann jemand über ähnliche Erfahrungen berichten ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?