Schimmel in der Wohnung! Was jetzt?

 - (Gesundheit, Handwerk, Schimmel)  - (Gesundheit, Handwerk, Schimmel)  - (Gesundheit, Handwerk, Schimmel)  - (Gesundheit, Handwerk, Schimmel)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie aus den Antworten erkennbar ist die Vermeidung von Schimmelbefall inzwischen zu einer Weltanschauung geworden, durch die zusätzlich viele Institutionen viel Geld verdienen wollen. So helfen die Wundermittelchen im Baumarkt nichts, bringen nur zusätzlich Chemie ins Zimmer.

Schimmel entsteht durch feuchte Wände und die entstehen durch unterschiedliche bauphysikalische Vorgänge:

  • Tauwasserniederschlag im Mauerwerk durch aufsteigende Kapillarfeuchte in unzureichend gedämmten Wänden

  • Unzureichende Möglichkeiten des Austritts der Kapillarfeuchte z.B. durch wasserdampfsperrende Anstriche oder Fliesen

  • Unzureichende Entsorgung zu feuchter Luft durch unzureichende Lüftung

  • Unzureichende Heizung

  • Temperaturunterschiede der Raumluft in Bad und Schlafzimmer = Feuchtigkeitsausfall bei sinkender Temperatur

Ursachen können also sowohl in unzureichender Bausubstanz als auch im Nutzerverhalten liegen; in der Regel wird das eine durch das andere verstärkt. Und früher waren die Fenster nicht so dicht wie heute, weshalb neue dichte und hochwärmegedämmte Fenster die Feuchtigkeit im Mauerwerk verstärken, was zwangsläufig zu Schimmel führt.

Die Ursachen von Schimmelbefall sind also so vielfältig dass eine Beseitigung nicht durch Patentrezepte oder gar Wundermittelchen möglich und sinnvoll ist.

Hinzuzufügen wäre noch, dass die neuen, in der Regel luftdichten Fenster, die ja durch die Erhöhung der Raumluftfeuchte die Feuchtebelastung des Mauerwerks verstärken, die Heizkosten steigen lassen, da eine Erhöhung der Feuchtigkeit des Mauerwerks den Dämmwert des Mauerwerks rapide sinken lässt.

Deine Angst ist berechtigt. Ich habe früher in einer Lungenklinik gearbeitet und dort gab es Studien zu dem Thema Schimmelpilzallergie. Wenn Leute in Räumen schlafen, in denen es Schimmel gibt, kann es zu Lungenerkrankungen kommen, die Asthma zur Folge haben und anderes, was ein ganzes Leben lang bleibt. oder nur mit schwersten Medikamenten zu bekämpfen ist. Pilze sind sehr resistent im Körper. Ich kenne auch ein Mädchen, das jahrelang in einer Wohnung lebte, in denen es versteckten Schimmel gab, sie litt mind. 10 Jahre lang an den Folgen. Das Tiefparterre ist prädestiniert für Feuchtigkeit und Schimmel. Das wird nicht viel besser werden, selbst wenn Du umräumst oder renovierst. Und die Wände mit viel Chemie behandeln ist für die Atemwege auch schlecht. Das Einzige - leider - ist, ausziehen und zwar so schnell wie möglich. Deine Gesundheit ist wichtiger als alles andere. Du hast auch schon Schaden gelitten und solltest unbedingt eine trockene, helle Wohnung haben mit einem guten Raumklima. Die Eltern deines Freundes sollten dafür Verständnis zeigen. Ich wünsche Dir alles Gute.

Okayyy.... hört sich ja gruselig an. schluck Vielleicht wäre das dann die Beste Alternative... Nur irgendwie müssen wir ja vorher noch den "verursachten Schaden" beheben...

Typische Stockflecken infolge schlechten oder verkehrten Lüftens, das besonders wichtg bei Keller- oder Souterrainwohnung ist. Gerade das Schlafzimmer gehört zu den besonderes feuchtigkeits belasteten Räumen. Schränke und dergleichen sollten dort keinesfalls fest an Außenwände gestellt werden; da bleibt Schimmel nicht aus! Im Bad hilft gegen Schimmel, dass man den Gegenwärtigen nicht nur mit Chemie bekämpft, sondern auch nach jedem Duschgang mit einem Schieber Wassertropfen entfernt, sowie Fliesen, Fugen und Armaturen gründlich trockenreibt und so so auf Hochglanz bringt. So erhalten Sie sich über Jahre hinweg ein neu glänzendes frisches und sauberes Bad. Sie scheinen da recht wenig Erfahrung zu haben.

Also wir stoßlüften morgens und abends so etwa 20 Minuten lang mit allen Fenstern offen. Nach dem Duschen zusätzlich auch, weil sich da in unserem komplett gefliesten Bad viel Feuchtigkeit bildet und wir eben schon Probleme mit Schimmel hatten im Bad. Also abgezogen und getrocknet hab ichs jetzt nie, nur halt einmal die Woche normal Bad geputzt und alle 3 Wochen auch die Wandfliesen.

Gut, abtrocknen kann ich ja in Zukunft machen, außer wenn ich in Eile bin. Und lüften tun wir doch richtig, oder nicht? Aber wie bekomme ich den bestehenden Schimmel denn jetzt weg? Und verhindere, dass er wieder kommt?

@Seppicat

Sie laufen ja in Eile auch nicht unbekleidet oder mit ungeputzten Zähnen aus dem Haus! - Genauso wichtig ist zur nachhaltigen Vermeidung von Schimmel die penible Pflege des Bades, die Sie ja Problemlos wahrend der täglichen 20 Minütigen Lüftungsphase, die Sie übrigens auf max 5 bis 10 Minuten Stoßlüften beschränken sollten damit z.b das Schlafzimmer nicht zu stark in den Wandbereichen abkühlt, erledigen können! Von Ausreden verschwindet kein Schimmel; ebenso wenig durch falsches Lüften oder ebensolches Aufstellen von Möbeln, hinter denen dann auch beim Lüften keine Luft zirkulieren kann!

@schelm1

Während der Zeit ziehe ich mich an und putze mir die Zähne gg

Nee quatsch, ich sage ja, das kann ich in Zukunft machen, habe ich nie so sehr bedacht. Also wenn ich zu spät dran bin und grade noch Zeit hab unter die Dusche zu springen, komme ich bestimmt nicht zu spät zur Arbeit, nur damit ich das Bad noch abtrocknen kann. Aber das kommt ja auch so gut wie nie vor...

Davon abgesehen geht es ja nicht nur ums Bad. Der Tipp mit den kürzeren Lüftungszeiten ist für die zukünftige Vermeidung von Schimmel ja schonmal hilfreich, aber wie bekomme ich den vorhandenen weg? Kann ich die Möbel irgendiwe retten, oder muss ich sie wegwerfen?

Lüften und Heizen ist schonmal eine sehr gute Möglichkeit um Schimmel vorzubeugen. In Kellerwohnungen ohnehin, da die eher zu Schimmel neigen. Informiere dich im Internet über RICHTIGES Lüften. Die meisten lüften nämlich falsch. Um Schimmel zu beseitigen nimmt man besser hochprozentigen Alkohol (Spiritus, Bio- Ethanol). Deine Beschwerden kommen möglicherweise auch von dem Schimmelzeugs, das meist dem Menschen mehr schadet als dem Pilz.

Hei Seppicat, Schimmel entsteht in feuchter Wärme von Räumen, die schlecht gelüftet werden. In deinem Fall solltet ihr einen Maler/Anstreicher hinzurufen, der als Fachmann am besten weiß, wie man den Schimmel entfernt und neuen vermeidet. Viel Erfolg! Grüße!

Was möchtest Du wissen?