Was kann schimmel im haus für menschen verursachen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schimmel ist der Oberbegriff über eine recht große Gruppe von Pilzen. Die sind fast überall, können sich aber z.B. in manchen Räumen unserer Wohnungen unter bestimmten Bedingungen stärker ausbreiten.

Schimmelpilze benötigen zum Wachsen Feuchtigkeit und einen Nährboden.

Wenn Ihr Eure Wohnung tapeziert habt, das Schlafzimmer meist nicht heizt und abends die warme, viel feuchtere Luft aus anderen Räumen ins ausgekühlte Schlafzimmer lasst, dann hat ein Schimmelpilz ideale Bedingungen. Die warme Luft kondensiert an den Stellen des Schlafzimmers, die am kältesten sind. Das sind aus rein geometrischen Gründen - die Raumecken, die Fensterleibungen und die Fensterstürze. Wenn die auch noch tapeziert oder mit Dispersionsfarbe gestrichen wurden, züchtet man den Schimmelpilz am erfolgreichsten. Auch Champignons lieben diese Bedingungen.

Zu den Gefahren:

Einige Schimmelpilze bilden leberschädigende und kanzerogene Aflatoxine, das sind wohl die gefährlichsten Produkte der Schimmelpilze für Mensch und Säugetiere, daneben besteht bei vielen Menschen die Gefahr, daß sie auf einige Mykotoxine (Pilzgifte) allergisch reagieren, teils sehr heftig bis lebensbedrohlich.

Gefährlich wird´s dann, wenn so etwas massiv auftritt, nicht, wenn auf der nassen Fensterdichtung unklare dunkle Stäubchen liegen oder auf der Scheibe Brot, die Du nach einer Woche aus der Schultasche holst, ein Schimmelfleck entstanden ist.

Was tun?

Man muß dem Schimmel einfach die Existenzgrundlage entziehen. Auf einem schönen weißen Kalkzementputz oder einem reinen Kalkanstrich (ohne Kleister bzw. Kunststoff) wächst kein Schimmel.

Und - man muß daran denken, unsere heutigen Behausungen funktionieren nur, wenn sie trocken geheizt und ausreichend häufig belüftet werden. Uns fehlen heute fast überall die Öfen, die früher die feuchte Luft "entsorgt" haben. Man rechnet, daß so ein Haushalt von 3-4 Personen etwa 10 bis 15 Liter Wasser in die Raumluft abgibt. Die Feuchte muß raus!!! Die muß auch aus der Wohnung, wenn wir auf Arbeit sind. Das funktioniert mit 1x früh und 2x abends lüften auf keinen Fall.

Für alles weitere: Du hast die Seite "gutefrage" gefunden. Jetzt suchst Du mal weiter zu Wohnung heizen und lüften. Viel Spaß!

Der Auslöser können feuchte Außenwände sein, Und gefährlich ist der Schimmel auch für die Gesundheit. Deine Familie kann davon z.B, Asthma bekommen. Wen die Gardinen schon angegriffen sind, sollte niemand mehr in dem Zimmer schlafen, Und ganz dringen dem Vermieter bescheid geben, er muss Abhilfe schaffen. Sofort.

Es gibt bei Schimmel verschiedene Arten wie auch bei Pilzen. Manche sind nicht schädlich, manche sehr. Schwarzer Schimmel als Beispiel. Schimmel kann Allergien auslösen, Hautkrankheiten, Erkrankungen der Atemwege, Schwindelgefühl usw. Ich würde auf alle Fälle den Schimmel behandeln und in diesem Raum besser lüften und den Raum wärmer machen. Evtl. Schimmel untersuchen lassen und das Zimmer meiden.

Schimmel kann - in den harmlosesten Fällen Hustenreiz, Augentränen und Allergien auslösen. Es gibt aber auch Pilze die im schlimmsten Fall Leber- und Nierenkrebs auslösen können. Verantwortlich sind die in der Luft sich in höheren Konzentrationen befindlichen Schimmelpilzsporen, die man mit dem mesnchlichen Auge nicht sehen kann und die man ständig einatmet.

Entweder sind Baumängel oder Lüftungsmängel ursächlich. Zu 90% sind es in meiner Praxis Lüftungsmängel. Deine Mutter sollte schnellstmöglich den Schimmel entfernen lassen und sich über richtiges Heizen und Lüften im Internet informieren. Schimmel ist kein Mangel, den man mal "irgendwann" wegmachen kann.

Klar ist Schimmel gefährlich. Atemwegserkrankungen sind meist die Folge. Da hilft nur sanieren oder Ausziehen

Was möchtest Du wissen?