Impfungsnarbe

9 Antworten

die Pockenimpfung war eine aktive Immunisierung mit "lebenden" Erregern, das heißt, im entsprechenden Bereich hat sich eine "Pocke" gebildet und die Narbe ist eine typische Pockennarbe.

wie besserwisser2000 sehr gut per Artikel eingibt, ist in der WHO ein Disput darüber im Gange, ob nicht doch wieder eine Pockenschutzimpfung eingeführt werden soll, da Biowaffen gerade seit 9/11 absolut als Terrorwaffe denkbar sind. Pocken gehören immer noch zu den Viren mit höchster Kontagiosität (Ansteckungskraft) und die Krankheit verläuft auch heute, trotz modernster Medizin, immer noch letal (tödlich). Pocken gelten jedoch als ausgerottet, weshalb nicht mehr geimpft wurde. Aber wie gesagt, als Waffe sind sie vorhanden, und aus diesem Grund hat vllt. bald wieder jeder diese Narbe

Damals wurden wir gegen Diphterie geimpft mit eine Pistole. Heute macht man das anders

Es war von Pockenimpfungen.

Sie sind heute (anders als andere Impfungen) nicht mehr mötig:

http://de.wikipedia.org/wiki/Pockenschutzimpfung#Impfung

http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=42776 das könnte dir helfen

Es war die Pockenschutzimpfung. Es wurde damals nicht gespritzt, sondern der Oberarm wurde mit einem kleinen Messer geritzt und damit das Serum "eingearbeitet". Durch das Ritzen blieb fast immer eine Narbe. Ich weiß nicht mehr, ob die Narbe auch ein Zeichen für eine erfolgreiche Impfung war. Die Pockenschutzimpfung war nicht ungefährlich (es traten schwere Impfschäden ein), hat aber bei uns zur 100 %igen Ausrottung der Krankheit beigetragen.

Toll erklärt! DH

Was möchtest Du wissen?