Ist es normal, dass die Bondings schmerzen nachdem man eine Haarverdichtung gemacht hat?

2 Antworten

Hallo, ich habe nun seit 6 Jahren "volles, dichtes" Haar dank Haarverdichtung. Ist aber eine kostspielige Sache, erstmal die Anschaffung von mds. 1.700,-- € aber Kasse zahlt etwa die Hälfte dazu. Dann alle 3-4 Wochen nachziehen, pro Strähne € 3,-- und es sind jedesmal 12-15 Strähnen, die durch nachwachsendes Eigenhaar nachgezogen werden müssen. Ausserdem färben des Eigenhaars und komplett ablösen nach 4 Mal nachziehen, ca. € 60,-- aber dafür hat man stets dichtes Haar welches man problemlos selbst waschen und eindrehen kann. Nach dem Nachziehen sitzt das Haar immer etwas stramm aber das ist gewollt und lässt nach 3 Tagen nach, man muss sich entsprechend betten.

Das hört sich nicht gut an. War das denn wirklich notwendig? Hatte selber mal Haarverlängerung mit Bondings (schon lange her) und mich hat es sehr gestört. Hab es mir nach 3 Wochen wieder entfernen lassen... War ne teure Angelegenheit damals...

Es gibt so nen Pulver zur Haarverdichtung. Ich hab das mal gelesen. Das ist Schüttelhaar oder so. Einfach mal googeln. Wäre bestimmt eine bessere Alternative! (wenn es die Kopfhaut betrifft, wo es mangelt...)

Ja, wenn‘s so weitergeht, lasse ich mir die Extensions auch entfernen, aber ich warte nun mal noch ein paar Tage..

Was möchtest Du wissen?