Haarewaschen nach Nasen-OP

5 Antworten

es ist nicht das selbe,wie normales waschen, die haare sehen zwar frischer aus,und der Talg kommt zum teil raus,aber mehr auch nicht.

Trockenshampoo hat sich in den letzten paar Jahren auch verändert... es ist nicht mehr so miefig und schwer zu gebrauchen. Es wird aufgesprüht, einmassiert und ausgebürtet. Die Teilchen nehmen dann Haarfett und Staubpartikel mit auf und die Haare sind nicht mehr fettig (falls sie das waren) eine richtige Reinigungswirkung wie beim waschen bezweifel ich aber... Aber für eine Woche wird's sicher gehen. Viel Glück für deine OP!!

Ein Trockenshampoo hilft Dir ganz gut über eine waschfreie Zeit hinweg! Halte Dich genau an die Gebrauchsanweisung:einwirken lassen und ...guuuuuuuut> ausbürsten(ganz wichtig)!Alles Gute Dir für Deine OP!LG

Wieso eine Woche? Nach dem dritten Tag müßte das klappen.

mach dir keine sorgen um deine haare... wenn deine nase operiert wird, wirst du die woche bestimmt nicht an deine haare denken ;)

Beißender Geruch aus Kellerlichtschacht dringt in unser Souterrain-Schlafzimmer ein. Was tun?

Wir haben seit ca. einer Woche (beginnend mit den starken Regenfällen und der feucht-warmen Luft) einen unangenehmen Geruch in unserem Souterrain-Schlafzimmer.

Ein seltsamer, beißender Geruch gelangt durch unseren Kellerlichtschacht (ein normal großes Fenster im Souterrain) in unser Schlafzimmer. Die kleineren Nebenräume sind völlig geruchsfrei, obwohl man je nach Wetter- und Luftdrucklage den Geruch auch draußen gut wahrnehmen kann. Seltsamerweise tritt er unregelmäßig und nicht in gleichbleibender Intensität auf. Er ist mal hier, mal dort, bewegt sich zwischen Schacht, Garten und Terrasse hin und her und gelangt selbst bei geschlossenem Fenster irgendwie in unseren Schlafraum. Es ist uns unerklärlich! Wenn man dem Geruch nachgeht, findend man keine Quelle. Er scheint sich aus dem Nichts aufzubauen. Besonders merkwürdig ist es, dass der Geruch manchmal nach ausgiebigem Lüften auch wieder aus dem Zimmer verschwindet, nachts jedoch wieder eintritt (selbst bei geschlossenem Fenster und geschlossenen Rollos) und sich dort dann wirklich stark ausbreitet.

Wir haben bereits Feuchtigkeit messen lassen und auf verschiedene Gase untersuchen lassen. Erfolglos! Nun haben wir den kompletten Schacht leer räumen lassen. Es ist kein Tier, keine besondere Staunässe oder anderes zu finden. Wir wissen nicht mehr weiter!

Zur Zeit schlafen wir zu dritt mit unserer Tochter in ihrem Spielzimmer im Erdgeschoss und sind völlig ratlos, wie es weitergehen kann.

Für hilfreiche Informationen wären wir sehr dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?