G6PD-Mangel (Favismus) - wieso gibt es keine G6PD-Tabletten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz einfach, weil das Enzym ebenfalls eine regulatorische Wirkung hat. Das Problem bei dem Schritt, welches von diesem Enzym katalysiert wird ist, dass die Reaktion zum einen umkehrbar ist und zum anderen hier aufgepasst werden muss, dass nicht zu viel NADPH verbraucht wird bzw. zu viel Substrat katalysiert wird.

Gleichzeitig sind nicht alle Enzyme stabil gegenüber Magensäure.

Ich würde vermuten, dass es einfach noch niemand geschaft hat, G6PD im Labor herzustellen. Spontan finde ich dazu zumindest keine Aussagen. Bei Laktase ist das recht einfach.

Und aufgrund der großen Menge an laktoseintoleranten Menschen (in reichen Ländern) war vermutlich auch die Forschung recht gut finanziert.

Laut Wikipedia weisen weltweit ca. 1,2 Milliarden Menschen eine Form des G6PD-Mangels auf. Rund 400 Millionen Menschen leiden an der damit einhergehenden Krankheit Favismus. Na, wenn das mal nicht genug sind ;)

Klar, laktoseintolerant sind mit rund 6 Mrd. von rund 8 Mrd. Menschen deutlich mehr, aber die Zahlen oben sind auch heftig.

LG