Freundschaft beendet,mir gehts mies,was tun?

 - (Liebe und Beziehung, Freundschaft, Schmerzen)
Support

Liebe/r Chizumy,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage-Support

5 Antworten

Jeder Mensch hat Tag aus Tag ein mit vielen Dingen zu kämpfen. Sei es Stress in der Schule, im Büro, mit den Eltern oder mit der Freundin/dem Freund. Was auch immer es ist, aber jeder hat so seine Probleme die ihn beschäftigen und die wirklich anstrengend sein können. Trotzdem hört man seinen Freunden zu und versucht ihnen zu helfen. Das tun diese ja auch für einen selbst.

Nur: Du hast ihr nicht geschreiben, dass es Dir nicht gut geht, weil z.B. ein Bekannter gestorben ist oder weil Du gerade nicht mit Deinen Eltern klar kommst. Du hast sie mit einem ellenlangen Text erschlagen, aus dem Dein Selbstmitleid regelrecht heraussifft.

Ich vermute mal ganz stark, dass sie überfordert ist. Dazu kommt noch, dass es vielleicht einfach zu viel für sie ist, sich um ihre Probleme zu kümmern und gleichzeitig noch Deine. Zumal Deine Probleme scheinbar nicht mit einem "Das geht schon wieder vorbei, Kopf hoch!" erledigt sind.

Schau Dir das mal von der anderen Seite aus an:

Bei Dir läufts grad nicht so gut, Schule ist stressig, Dein geliebter Justin Bieber hat ne andere und zuhause nur Stress mit den Eltern. Und dann kommt eine Freundin um die Ecke und labert Dich auch noch mit ihren Problemen voll. Hättst Du da Bock drauf?

Entweder Du raffst Dich auf und kommst von diesem ewigen Selbstmitleid weg, oder Du solltest proffesionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Für Deine neue (beste) Freundin ist das einfach zu viel. Sie ist schließlich keine Therapeutin.

Keine Ahnung wie alt du bist, aber du kannst nicht verlangen, dass andere sich immer um deine Befindlichkeiten kümmern.

Eine Freundin sollte für einen da sein, das ist Richtig, sie sollte einen aufmuntern, einem mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Das sollte aber von beiden Seiten kommen und man kann nicht voraussetzen, dass Freunde sich ständig nur unsere Probleme anhören sollen.

Jeder hat auch noch seine eigenen Päckchen zu tragen und wenn man dann noch andere Dinge anhören muss, dann hat man manchmal einfach keinen Kopf und ist überfordert. Das hat nichts damit zu tun, dass man den anderen nicht mag.

Habe dann gestern aus Wut/Frust ihr eine lange Nachricht geschrieben wo ich den Druck den ich hatte,loswerden wollte.

Eine Freundin ist aber nicht dazu da, dass du deine Wut, Enttäuschung und Frust an ihr auslassen kannst.

Aber denkst du auch mal daran, dass sie vielleicht auch gerade eine Phase hat, wo sie selber Probleme haben könnte und wo sie auch Aufmunterung braucht, statt dessen schreibst du sooo eine Nachricht?

Eure Freundschaft dauert gerademal zwei Monate und eine richtige Freundschaft die muss sich entwickeln und dann muss man auch mal seine Befindlichkeiten hintenanstellen, falls er der Freundin auch mal nicht gut gehen sollte.

Hast du schon mal überlegt dich einem Psychologen anzuvertrauen? Deine Freundin kann nichts dafür, wenn du evtl. eine schlechte Kindheit hattest und du machst ihr noch Vorwürfe, dass du eh keine Zuwendung von ihr bekommst, die du abgesehen davon nicht einfordern kannst.

Hallo!

Das ist natürlich unschön, aber ich würde es auf keinen Fall persönlich nehmen und nach vorn blicken. Denke positiv und zuversichtlich, sehe das Ganze nicht als Niederlage an oder als eigene Schuld -----> man kann in einer Beziehung/Freundschaft nie sagen, dass der eine zu 100 Prozent Schuld gewesen ist oder der Andere.

Alles Gute!

nur leider finde ich nie eine Freundin mit der ich lange befreundet bin. Es tut einfach weh

Deine Freundin kann dich nicht retten und deine Gedanken abstellen. Du bist offensichtlich schwer depressiv und auch suizidgefährdet. Das kann keine Freundin stemmen. Und ehe man selbst in den Sog hineingezogen wird, der sehr zerstörerisch sein kann, beendet man das Ganze lieber.

Sicher wäre es schöner, das auch zu kommunizieren. Aber selbst solche Erklärungen werden oft nicht verstanden. Es ist immer eine schwierige Situation für beide Seiten.

Irgendwie hab ich in deinem Text öfter über dein Alter raten müssen.Deine Ausdrucksweise ist echt gut , aber als ich dann deinen Screenshot gelesen habe.. Wenn man noch jung ist macht man 'ne schwierige Phase durch , und genauso klingt es in deinem Screenshot. Vielleicht schämst du dich in 3 Jahren für diese Frage und kannst verstehen , wieso deine Freundin nichts mehr von dir wissen will. Wenn ich mit meiner Vermutung daneben liege , solltest du vielleicht mal mit deinen Eltern reden oder zu einem Therapeuten gehen.

Was möchtest Du wissen?