Essensreste in der Wunde vom Weisheitszahn?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass die Fäden überhängen, ist kein Problem. Möglicherweise lassen sie sich dadurch leichter ziehen. Anscheinend ist die Wunde schon so weit geheilt, dass der Fremdkörper gar nicht in das ungeschützte Zahnfleisch eingedrungen ist.

Also: Keine Sorge, solange du keine zunehmenden Beschwerden spürst. Deine Zahnhygiene scheint auch gut zu sein. Wenn du aber morgen früh Schmerzen oder eine stärkere Schwellung hast, solltest Du in die Klinik gehen.

Und vielleicht noch ein wenig bei dem weicheren Essen bleiben.

Wenn nur eine Naht gelegt wurde, dann war die Entfernung des Zahnes auch nicht ganz so schwierig. Ganz zugenäht wird die Wunde meist auch nicht. Soweit ist alles OK - da Du auch keine Schmerzen hast. L.G.

im oberkiefer sollte die wunde geschlossen sein. im unterkiefer hingegen lässt man sie meistens mit absicht ein wenig offen um genau diese speiseresten wieder heraus zu spülen. wenn du keine grossen schmerzen oder blutungen hast, oder nid extreeem geschwollen bist. musst du dir keine sorgen machen. mit der bürste solltest du ca. eine woche nach dem eingriff nicht an die wunden ran. du kannst also ganz beruhigt sein;) glg

Nicht mit der Zahnbürste an der Wunde rummachen, lieber mit einer Munddusche auf niedrigster Stellung Nahrungsreste vorsichtig herausspülen.

Das die Fäden bischen zu lang sind kann schon mal vorkommen. Die Wunde muß leicht offen sein, damit Wundsekret abfließen kann.

Was möchtest Du wissen?