Einem Arzt einfach eine Freundschaftsanfrage senden?

5 Antworten

Ich sehe da kein Problem drin. Dafür ist Facebook ja auch da, auch mal Leute zu adden, die du nur vom Sehen her kennst. Aber ich glaube das ist einfacher gesagt als getan. Ich würde trotzdem sagen, mach es einfach. Der wird ja dann nicht ins Krankenhaus kommen und dich vor allen Leuten nieder machen :D

Vielleicht erkennt er dich auch wieder und schreibt dir. Dafür gibt es auch ein schönes Zitat: "Wir werden am Ende nicht die Dinge bereuen, die wir getan haben, sondern die Dinge, die wir nicht getan haben"

Vielleicht unterhältst du dich ein paar mal im echten Leben mit ihm oder lächelst ihm auf dem Gang zu. Nicht übertrieben, ganz dezent. Dann merkt er sich dein Gesicht. Dann wird das mit der Anfrage auch kein Problem sein. Vielleicht wird dann sogar ne Freundschaft draus oder ein Beförderung ist drin ;)

Ja, ich finde das kommt blöd. Ich selbst würde es nicht tun. Als erwachsener Mensch müsste man doch in der Lage sein, persönlich Kontakt aufzubauen, wenn man schon im gleichen, zudem auch noch kleinen, Krankenhaus arbeitet. Dabei ist es auch unwichtig, ob es sich um einen Arzt, einen Krankenpfleger oder um den Hausmeister handelt.



Mut zur Lücke, machen!

Aber verspreche Dir durch diese Freundschaftsanfrage nicht gleich, dass Dir nun automatische die große Liebe in den Schoß fällt!

Bleibe realistisch, ist zunächst nichts anderes als eine FB Freundschaft!

Wäre für mich tabu. Aber ich bin da auch oldschool.

Wärest Du einfach nur platonisch interessiert, fände ich es vertretbar, aber so?! Du willst schließlich "mehr", ;)

Ich würde ohnehin nie mein Privatleben mit den Job vermischen.

Was möchtest Du wissen?