dünnes Haar warum woran kann es liegen?

Ich - (dünnes Haar, haarprobleme, lichtes Haar)

5 Antworten

So etwas kann viele Ursachen haben. Psychische Probleme, Probleme bei der Arbeit, zu Hause.

Vielleicht falsche Ernährung (Vegan). Wobei ich nicht sagen will das man von veganer Ernährung so etwas bekommt. Kann ja von Mensch zu Mensch verschieden sein.

Oder aber auch, und das soll KEINE Unterstellung sein eine Eßstörung.

Sind sehr dünn, ja, aber auch wenig! Hattest du wirklich nie sonderlich Haarausfall? Vielleicht so schleichend mit den Jahren?

naja ca 1 Monat nach dem Färben gab es mal probleme mit haarausfall. Deswegen werbe ich nicht mehr ist aber jetzt knapp 5 Monate her. Aber so sahen die auch schon vor dem Färben aus. Tu dies ja bloß alle 2 jahre mal.

@FreakyGirl20

Meiner Meinung nach ist das nicht einfach nur dünnes Haar, sondern auch lichtes - also Haarausfall.

Wie alt bist du?

Und konntest du schon Regelmäßigkeiten feststellen, also wann du immer Haarausfall hast? Ist da zeitgleich noch irgendetwas anderes dann? Egal was.

@Sonja66

ich bin 26 und hatte schon mit 20 oder 21 Haarausfall. Habe oft die Pille gewechselt und dann vor einem Jahr abgesetzt weil dies meine haare noch schlimmer machte nehme KEINE Medikamente. Färbe meine haare sehr sehr selten. Blutbild war kein Eisenmangel. Es passiert nur wenn ich viel Haarspray nehme oder haare Färbe muss meine haare oft Waschen weil sie schnell fettig werden. 

@FreakyGirl20

Ok. Also ab deinem 20. Lebensjahr hattest du mit Haarausfall zu tun? Stimmt das genau so? Oder war vorher auch schon was?

Was war denn in dieser Zeit, als du zum ersten Mal Haarausfall hattest, noch so? Was waren die Ereignisse? Gab es etwas, was dir zu dieser Zeit also zeitgleich zusetzte?

@Sonja66

Ja, nee vorher hatte ich arg dickes haar da musste man fast schon haut suchen... ja hatte damals Stress mit Ex war viel eingesperrt wir haben ungesund gegessen was aber jetzt nicht mehr ist habe auch ein neuen Freund (Mann). Ich bin ein leicht Depressiver Mensch. Aber da habe ich schon seid Kindheit an.

@FreakyGirl20

Ja, also ich bin mir sicher, daß es da Zusammenhänge gibt und weiter, daß du viel für dich und dein Haar tun könntest, wenn du mit deiner Vergangenheit in Frieden kommen könntest, was du mit großer Wahrscheinlichkeit immer noch nicht bist. Haare sind ja doch maßgeblich für das Wohlbefinden mit wichtig, was du sicherlich bestätigen kannst - es sollte dir also das schon wert sein ;-)

@Sonja66

ich bin mit meiner Vergangenheit in reinen. es ist vorbei. ich habe kaum Probleme. Aber Debri war ich immer leicht das bekomme ich auch nie weg. Bin vom Character einfach so.... schwer zu erklären.

Eisenmangel vielleicht?

hätte dies das Blutbild aber doch gezeigt oder?

nein. fordere einen separaten an. ich weiss nicht wieso aber oft wird keiner gemacht.

@Kronleuchter22

Naja da wurde alles getestet im Blut sagte er sieht man alles auch Krebs so wie Mangelerscheinungen. ... wenn mache ich noch mal einen.

schadet nicht und 3 jahre ist lang her.

Hallo, der Beitrag ist zwar schon lange her aber hat sich deine Haarsituation verändert? Ist dein Ansatz wieder dicker geworden?

Es könnte sein das du es von deiner Mutter oder von deinem Vater vererbt hast. Aber mit einer ordentlichen Frisur sieht es gut aus. Nur die müssen sie erstmal herausfinden .:)

Haarausfall durch Pille - Wachsen die Haare nach dem Absetzen wieder nach?

Hallo,

Ich habe seit 5 Jahren Haarausfall und man kann mir schon so auf die Kopfhaut schauen, wenn ich die Haare nicht gerade nach hinten, zu einem mickrigen Zopf binde.

Ich habe schon so vieles ausprobiert, war bei so vielen Ärzten, die mich alle nicht ernst nehmen wollen und nehme so viele Ergänzungsmittel:

Zink, Eisen, Vitamin B12, Biotin, Jod für die Schilddrüse. Ich habe alles mit meiner Hausärztin abgecheckt und bin bei ihr in ständiger Beobachtung für meine Blutwerte.

Ich nehme die Pille seit ich 17 bin und habe irgendwann im Gefühl gehabt, dass der Haarausfall daher rührt. In Absprache mit meinem Heilpraktiker habe ich die Pille (Maitalon 20) dann im September 2016 abgesetzt. Eigentlich ist meine Pille extra gegen Haarausfall - und das hat mir auch die Frauenärztin immer wieder gesagt - aber vielleicht reagiert mein Körper halt anders auf diese Hormone. Bei meinen Recherchen im Internet habe ich gemerkt, dass ich nicht alleine bin mit meiner Annahme.

Ich habe also nach dem Absetzen circa im Januar verstärkt Haarausfall bekommen - mehr als vorher. Mittlerweile (März) ist er wieder so wie vorher. Ich habe einiges an Neuwuchs auf dem Kopf, was man schön sehen kann, wenn man den Scheitel auf die andere Seite setzt und die Haare rüber kommt. Oft habe ich aber auch diese kürzeren, neuwachsenden Härchen im Schal oder in der Bürste...

Ich hoffe immer noch, dass alles an der Pille lag und sich der Haarausfall legt, wenn sich mein Körper wieder eingependelt hat. Meine Frage ist nur, kann ich dann auch damit rechnen, dass mir wieder neue Haare wachsen und meine Haare wenigstens wieder etwas dicker werden? Oder werde ich früher oder später eine Haartransplantation vornehmen müssen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?