Darf SIE die -Pille danach- verweigern?

27 Antworten

Ja, das darf sie. Wenn sie es ablehnt, kann man sie nicht zur Einnahme eines Medikamentes zwingen. Innerhalb von 3 Tagen kann man niemanden entmündigen. Bis das Gericht darüber entschieden hat, ist ein Kind schon lange auf der Welt.

Das muss die Frau schon selbst entscheiden können/dürfen. Die Pille danach ist nicht so ohne und eine Belastung für den Körper. Deshalb sollte ernsthaft darüber nachgedacht werden, ob sie eingenommen wird und sollte niemals aufgezwungen werden!

Wenn ER auf Nummer sicher gehen will, soll er kein Kondom benutzen sondern sich in ENTHALTSAMKEIT üben. Und wenn ER das nicht will, dann muss er halt mit möglichen "Unfällen" und den Konsequenzen leben - so wie die Frau auch. Die Freundin zwingen, also nee, wo leben wir denn? Ich fass' es nicht.

Kinder sind keine Unfälle und die Mutter bestimmt im Streitfall eben allein über das Austragen des Kindes.

Wenn Beide sich fuer Verhuetung entscheiden,sie sich aber (sollte sie doch schwanger werden)dafuer entscheidetdas Kind zu bekommen,muss sie es auch allein durchziehen! Zur Pille danach kann man niemanden zwingen!!

Was möchtest Du wissen?