Darf ich ein Paket in das Krankenhaus senden?

3 Antworten

Kann schon, nur ist es nicht gern gesehen, weil sonst mehr Personal für die Postabteilung benötigt würde. So waren in den Krankenhäusern wo ich gerabeitet habe jeweils nur eine einzige Person für die Post von 20-30 Stationen + 15 - 20 Funktionsstellen (z.B. OP, Radiologie, Diagnostik), 750-1300 Mitarbeitern und 750-1200 Patienten zuständig. Wenn da dann am Tag auch nur 50 Pakete verteilt werden müssten ist die Poststelle überfordert.

Denn: Für die Briefe gibt es neben der internen Poststelle i.d.R. eine riesige Briefkastenanlage, mit an die 75-100 Briefkästen. Dort hat jede Station, jeder Funktionsbereich, die Sekretariate, Chef- und Oberärzte einen eigenen Briefkasten. Die Briefe sollen von Mo-Fr einmal täglich von dem jeweiligen Bereich abgeholt werden. Pakete hingegen müssen von der Poststelle auf die Station gebracht werden (passt nicht in den Briefkasten).

Also nicht täglich ein XXL-Paket versenden. Zudem sollte die Station und möglichst die Zimmernummer mit auf das Empfängerschild geschrieben werden. Denn diese werden in der Regel schneller nach oben gebracht. Denn Geschäftspost geht vor Patientenpost. Wenn der Poststellenmitarbeiter bei an die 5000 Briefen, bei allen die Stationen nachsehen müsste würde er es nicht schaffen. Deshalb macht er das immer zum Schluss wenn er Zeit hat.

keine gute idee, wie soll die omi es dort auspacken, ohne messer, ohne alles? die schwestern haben dazu keine zeit. ins krankenhaus schickt man eigentlich eine schöne briefkarte (gute besserung) oder einen kleinen blumenstrauß - du musst die adresse vom krankenhaus, die station und das zimmer wissen, dafür internet gucken und dort anrufen

Dürfen darfst Du das sicherlich. Allerdings würde ich kein zu großes Paket verschicken und vor allem solltest Du natürlich darauf achten, dass keine verderblichen Lebensmittel enthalten sind.

Du adressierst das Paket an

Frau Oma

Krankenhaus werdbaldgesund

Krankenhausstr.

Postleitzahl und Ort

Was möchtest Du wissen?