Blondierung für Allergiker

3 Antworten

Also eine Blondierung dürfte eigentlich keine Niesallergie hervorrufen. Normalerweise wäre das eher ein Fall für die Kontaktallergie, d.h. dass sie bei Berührung mit der Farbe Hautreizungen, Pusteln, Ekzeme oder starken Juckreiz bekommt, nicht aber Niesattaken bzw. eine Schleimhautschwellung in der Nasenschleimhaut. Es gibt also 2 "Erklärungsmöglichkeiten":

  1. Die Niesattaken werden durch etwas anderes hervorgerufen, wie z.B. eine Hausstaub o. Milbenallergie. Dagegen hilft ein Mittel, das sich CETIRIZIN nennt. Das nimmt sie ca 1-2h bevor sie mit dem Allergen in Kontakt kommt ein (also morgens vor der Arbeit z.B.) Ich glaube, dass es das sogar frei verkäuflich in der Apotheke gibt.
  2. Deine Freundin reagiert tatsächlich auf die Blondierung. Das Niesen ist dabei aber keine allergische Reaktion, sondern das Resultat der trockenen Nasenschleimhäute - hervorgerufen durch das Wasserstoffperoxid der Farbe. wenn die Nasenschleimhäute trocken sind, versucht sich der Körper durch übermäßige Schleimproduktion abhilfe zu schaffen - die Nase läuft und wir haben Schnupfen. In diesem Fall könnte sich deine Freundin eine Nasendusche holen. Die gibt's in der Apotheke. Damit werden die Nasenschleimhäute wieder angefeuchtet. Nach der Arbeit spült es die Nase ausserdem sauber und lindert die Schleimhautreizungen. Alternativ dazu gibt es auch Nasensprays mit NCl, auch die habe so einen Effekt, gerade auf Arbeit sind die wohl auch praktischer.

Ich hoffe, ich konnte helfen :-)

Dann sollte sie mal einen Allergologen aufsuchen und sich testen lassen!

Ein Allergietest beim Arzt zeigt auf welchen Stoff sie überhaupt allergisch ist. Dann einfach nach Blondierpasten suchen, die ohne diesen Stoff auskommen. Allergietests kosten bisschen Kohle. So 20-80 Euro. Aber das lohnt ja damit sie sich nicht alles kaputt macht und glücklich leben kann! Viel Glück ;)

(Bitte meine Antwort als beste markieren falls sie gut is ;) )

Was möchtest Du wissen?