Bizeps weich im angespannten Zustand!?...

5 Antworten

Du solltest dich als Anfänger eher an entsprechende Grundübungen halten. Isolationsübungen für den Bizeps (einer der kleinsten Muskeln, der auch gerade mal 1/3 des Oberarms ausmacht, dicke Arme kriegt man eher via Trizeps) sind so ziemlich das sinnloseste was du machen kannst.

Kreuzheben, Kniebeugen, vorgebeugtes Rudern, Klimmzüge, Military Press und Bankdrücken, damit hast den ganzen Körper abgedeckt, inklusive deiner Arme.

Abgesehen davon sagt das Training da relativ wenig. Wie siehts aus mit Steigerung der Gewichte? Wann steigerst du sie, wie oft und wann zuletzt. Letztlich bedeutet weich gleich Fett ODER der Muskel ist nicht richtig angespannt.

Dann ist da noch ne Schicht Wackelpudding zw. der Haut und den Muckis? Oder du musst da mal ein richtiges Gewicht dranhängen.! Sonst fragt doch mal den Trainer!

also mit 1.93 ist 79 kg nicht dick. ehr im gegenteil. ich würde bei der ernährung ehr auf viel fleich setzen. manchmal ist auch es auch sinvoll mit dem gewicht der hanteln runterzugehen dafür doppelt soviel übungen zu machen. also ich bin 1.86 gross und 88 kg schwer. bin auch von 15 kg auf 10kg hanteln runter gegangen, mache aber doppelt soviel übungen. und bei der arbeit auf der baustelle habe ich auch training. dehnen kann auch helfen.

Wie meinst du das mit dem dehen?! Aber ich habe mal gelesen, dass:

Mehr Gewicht = Weniger Wiederholungen = Muskelaufbau Weniger Gewicht = Mehr Wiederholungen = Muskelausdauer

@YeaHH123

mit dehnen meine ich nach dem training die muskel dehnen, bis es zieht. bei mir sind mit mehr widerholungen (60 pro arm) mit 10 kg die muskeln härter geworden, auch im nichtangespanntem zustand als mit etwa 30 pro arm mit 15 kg. wichtig ist auch dass du die übungen langsam machst und nicht mit schwung.

Unsinn Fleisch. Eiweiß ist gefragt - und das steht in großen Mengen auch über fleischlose Ernährung zur Verfügung und belastet obendrein den Organismus und die Umwelt sehr viel weniger, als Fleisch. Zu viel Fleisch begünstigt Darmkrebs. Aber das weißt du ja sicher.

Du kannst keine Muskeln aufbauen wenn du gleichzeitig abnehmen willst.

Muskelaufbau erfordert ein Kalorienüberschuss

Abnehmen ein Kaloriendefizit

Wenn du wirklich Muskeln aufbauen willst, dann musst du auch relativ viel essen. Bei deinen Angaben jetzt schätz ich liegt dein Kalorienbedarf + Überschuss bei ca 3500 Kalorien/Tag

Zudem ca 2g Protein/Kilo Körpergewicht

Ich wünsch dir viel Erfolg ✌🏽️

Ach ja  - zu den Wiederholungszahlen

Wenn du im Bereich 8-12 Wiederholungen zu je 3 Sätzen bleibst, machst du nix falsch.

Bei weiteren Fragen nur zu 😄

Es kommt darauf an wie du deine arme definierst bzw trainierst .. wenn du schwere hanteln nimmst und wenig wiederholungen machst bekommst du zwar breite arme jedoch keine geformten, du musst mit weniger gewicht und mehr wiederholungen trainieren sodass du definierte arme bekommst. - mehr wiederholung - weniger gewichte - Eiweisshake - min 4 mal die woche intensives training -3 monate biste fit ;) würde mich übern stern freuen :))

Aber ich habe mal gelesen, dass:

Mehr Gewicht = Weniger Wiederholungen = Muskelaufbau Weniger Gewicht = Mehr Wiederholungen = Muskelausdauer

Und ich will ja Muskeln aufbauen also warum dann Weniger Gewicht und mehr Wiederholungen ?!

Was möchtest Du wissen?