Bitterer Geschmack im Mund nach Einnahme von Antibiotika

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

da hier manchmal tipps recht leichtfertig gegeben werden, möchte ich folgendes anmerken:

selbstverständlich kann sich nach der 2. einnahme noch keine pilzinfektion auf der mundschleimhaut gebildet haben. dies ist auch eher eine seltene nebenwirkung, die nach längerfristiger einnahme auftauchen kann. bei einer bronchitis ist ausserdem ein antibiotikum empfehlenswert, erst recht wenn du aufgrund deiner beschwerden die notfallambulanz aufsuchen musstest.

desweiteren müssen antibiotika generell zu ende genommen werden, wenn die therapie einmal begonnen wurde, da sich sonst resistente keime entwickeln können, die dann ein erneutes ausbrechen der krankheit bewirken -und in diesem falle nicht mehr so leicht bekämpft werden- können. mit einer bronchitis ist nicht zu spaßen. der tipp lieber weniger zu nehmen ist regelrecht fahrlässig und offensichtlich fachfremd.

daher bitte die einnahme unbedingt fortsetzen und nicht wegen des typischen geschmacks absetzen.

gute besserung!

ja es kann auch sein das du pilze im mund bekommst je nach dem wie stark das antibiotika ist. aber generell würde ich dir empfehlen so wenig antibiotika zu nehmen wie möglich, das zeug ist nicht wirklich gut und wird vorschnell für jedes kleine wehwehchen heut verschrieben.

antibiotika schmecken immer so wie von dir beschrieben. meist riechen sie auch unangenhem. da ab über das verdauungssystem aufgenommen werden, kann der geschmack auch nach einer mahlzeit erneut auftreten. ähnlich intensiv wie bei sauerkraut oder zu viel säure (essig)

Was möchtest Du wissen?