Bentonit darf nicht eingeatmet werden, warum?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man Stäube einatmet, die sich in der Lunge nicht auflösen können (wie es z.B. bei Kochsalz der Fall wäre), lösen diese im Gewebe der Lunge Entzündungreaktionen aus. Diese Reaktionen sind aber im Falle von Steinstäuben nicht geeignet, diese abzubauen (sie lassen sich z.B. nicht oxidieren). Auf Dauer können diese Entzündungsreaktionen zu Erkrankungen der Lunge führen. Das ist auch ein Teilaspekt, warum Feinstaub aus z.B. der Verbrennung von Feuerholz toxisch ist.

Dennoch würde ich jetzt keine Panik machen. Wenn Du einmal in Deinem Leben ein wenig Bentonitstaub eingeatmet hast, halte ich es für extrem unwahrscheinlich, dass das Folgen haben wird. Wenn Du Beschwerden hast, geh zum Arzt, aber ansonsten halt Dir mal vor Augen, dass auch früher nicht alle Bergmänner eine Staublunge bekommen haben und die haben über Jahrzehnte Stäube eingeatmet.

Was möchtest Du wissen?