Antidepressiva Sertralin - Sexuelle Störung?

5 Antworten

Dein Freund sollte versuchen ob er mit 50mg Sertralin auch zurecht kommt. Laut Studienlage wirken 50, 100, 150 und 200 gleich gut. Was sein könnte ist, das Dein Freund entsprechend seinem Körpergewicht mehr nehmen muss, z.B 100 mg. Ich selbst wiege 95 kg und komme mit 50mg sehr gut zurecht, bin manchmal fast etwas "zu" fröhlich. Sertralin macht in erster Linie Schwierigkeiten zum Orgasmus zu kommen, Libido und Erektion sind weniger beeinträchtigt. Das kann die ersten 2-4 Wochen durchaus sein, dann sollte man sich daran gewöhnen. Vielleicht hat dein Mann ein Angstproblem in der Hinsicht, noch vorgeschädigt durch das Fluctin oder andere Medikamente. Er könnte es mit Tavor versuchen, wenns dann besser geht, ist es eine Kopfsache/Entspannungsproblematik.

Ansonsten kann er noch L-Arginin Maca versuchen, gibts beim großen A. Wenn das nicht hilft braucht er ein Rezept für blaue Pillen, sind ja jetzt günstig zu haben. Wenn ihm das unangenehm ist, kannst Du ja die Pillen in der Apotheke abholen. Kommt Dir ja auch zugute :) Vorher sollte er natürlich ein EKG machen und mit dem Arzt sprechen ob er das vertragen wird. Wenn er es nimmt und dann die Orgasmusschwierigkeiten mit der blauen Pille gepaart werden, wirst Du Dir viel Zeit einplanen müssen, bei gemeinsamen Stunden. Alles Gute

ich glaube ihr habt was zu klären. du sagst, er hat lust, kann aber nicht. ausserdem hat er eine depression die ihn offenbar sso in der lebensqualität beeinträchtigt, dass medikamente notwendig sind. ich glaube nicht, dass dein freund lust auf sex hat, zumindest nicht so wie er vor gibt. depressionen heizen die libido nämlich überhaupt nicht an. im gegenteil. ichglaube eher, dass er momentan im doppelstress ist. einerseits möchte er dich nicht verlieren weil ihr euch liebt und andererseits stresst es ihn total neben seiner deprokrankheit auch noch sexuelle energie aufzubringen. depressionen für sich kosten nämlich schon eine menge energie.

er soll sich mal mit dem psychjater darüber unterhalten. es gibt schon noch möglichleiten an den medikamenten zu drehen, aber es dauert auch verdammt lange bis die einstellung stimmt. als kick für hin und wieder, wäre ein potenzmittel vom arzt verschrieben vielleicht auszuprobieren. aber im vordergrund steht jetzt sein heilungsprozess.

Hallo, wir haben das gleiche Problem. Mein Mann nimmt seit ca. 2 Jahren Sertralin. Die Dosis wurde zwar mal reduziert, aber aus anderen Gründen, was aber auch keine Auswirkung hatte.

Wir finden uns beide noch sehr anziehend und empfinden beide trotz der Belastung (!) immer noch Lust am Sex! (Belastend ist die Situation nämlich für BEIDE!) Leider klappt es bei uns auch immer öfter einfach mal nicht. Gleiches Problem: nach ein paar Minuten verlässt "ihn" plötzlich die Kraft!

Aber eine wirkliche Lösung habe ich leider auch nicht - einfach gemeinsam versuchen das beste daraus zu machen - vielleicht manchmal einfach darüber zu lachen!

Wir haben einfach darüber gesprochen und vereinbart, dass wir dann einfach nur kuscheln. Manchnmal kommt dann auch seine "Standfestigkeit" wieder zurück, wenn nicht dann streicheln wir uns halt in den Schlaf :-)

Grundsätzlich: Ich finde das Thema sehr wichtig und hat auch nichts damit zu tun ob man die Probleme seines Partners ernst nimmt oder nicht. Aber ein funktionierendes Liebesleben gehört zu einer Partnerschaft dazu und hilft, das Leben auch wieder ein bisschen gelassener zu nehmen. Wenn man schon in vielen "normalen" Dingen Probleme sieht, dann sollte das intimste was man mit einem Partner teilt nicht auch noch zum Problem führen. Und wir oft man es gerne tut sollt auch jedem überlassen sein!!!

das blaue Wunder V_agra

das ist leider oft die Folge vieler Antidepressiva - spreche aus Erfahrung - aus weiblicher. Regelt sich aber normalerweise wieder. Ansonsten mal den Doc nach einem verträglicheren Medikament fragen.

Alles Gute

Was möchtest Du wissen?