Sertralin wann wieder MDMA?

5 Antworten

Depressionen, Antidepressiva und MDMA ist chemisch so ziemlich die -entschuldigt den Ausdruck- beknackteste Idee die ich je auf Gutefrage gelesen habe... und auf Gutefrage gibt nicht wenige Fragen bei denen ich den Kopf schütteln muss. Aber nimms nicht persönlich. Ich versuchs dir auf eher medizinischer Basis und weniger sozialtechnischem Gefasel zu erklären.

Gut: Wir haben eine Depression, Antidepressiva und MDMA. Bei allen diesen drei Sachen spielt der Neurotransmitter Serotonin eine grosse Rolle. Bei einer Depression hat man (mutmasslich) zu wenig Serotonin, Antidepressiva und MDMA erhöhen diesen Serotoninspiegel.

Problem 1 kennst du wahrscheindlich: Zwischen der Einnahme von einem serotoninerg wirkenden Antidepressiva und MDMA müssen in der Regel mehrere Wochen vergehen. Dies hat damit zu tun, dass die meisten Antidepressiva die Wiederaufnahme von Serotonin im synaptischen Spalt hemmen, während MDMA den synaptischen Spalt mit eben genau diesem Botenstoff (Serotonin) überflutet. Es kommt sozusagen zu einer Serotoninüberdosis. Ein solches Serotoninsyndrom ist lebensgefährlich. Grundsätzlich orieniert man sich bei der Berechnung der Auszeit an der Halbwertszeit des jeweiligen Antidepressivum bzw. rechnet aufgrund dieses Wertes den Zeitpunkt aus, an welchem der ganze Wirkstoff draussen ist. Hinzu kommt ein Sicherheitsabstand von nochmals mind. 14 Tage.

Problem 2: Serotonin spielt bei einer Depression eine zentrale Rolle. Antidepressiva hemmen die Wiederaufnahme von Sertonin im synaptischen Spalt, so dass der Botenstoff länger zur Verfügung steht. Allerdings tangieren sie die körpereignen Serotoninvorräte nicht. MDMA hingegen schüttet bis zu 80% der körpereignen Vorräte aus. Für einige Stunden mag das hammermässig sein, doch dann kommt bekanntlich der Rebound oder auch das kleine Tief. Dies hat damit zu tun, dass das Gehirn den Serotoninspeicher erst wieder auffüllen muss. Dauer ca. 4-5 Tage. Bei jemandem der ohnehin serotonintechnisch angeschlagen ist bzw. vielleicht auch gewisse Hirnorganische Veranlagungen zu Depressionen hat, ist MDMA mit riesem grossem Abstand die -sorry nochmals den Ausdruck- dümmste Droge die man nehmen kann. Eine vorbestehende Depression kann wieder ausbrechen und auch bei gesunden Konsumenten wird MDMA bei regelmässigem Konsum zum Problem. Die Synapsen gewöhnen sich an den Input von aussen und fahren die eigene Serotoninproduktion zurück. Dann wären wir bei einer toxischen Depression angelangt.

Ich konsumiere Safer Use also nur einmal im Jahr und es benachteiligt mich in keinster Weise, klar MDMA und Depressionen sind keine gute combi aber wenn die weg sind (ich hatte auch mal welche) geht das eigentlich mega klar eine woche antidepressiva sind aujedenfall schlimmer als einmal mdma

Am Besten gar nicht. Sertralin und MDMA ist eine sehr dumme Kombination, da Sertralin den Serotoninabbau verlangsamt und MDMA die Serotoninproduktion stark beschleunigen. Zu viel Serotonin ist gefährlich und führt oft zum Serotoninsyndrom, ein sehr unangenehmer Zustand, der unter Umständen auch tödlich enden kann.

Guten Tag, Ich kann mit Freude berichten das ich meiner Freundin aus ihren Depressionen geholfen habe.

Nein das hast du nicht, denn du würdest sie in noch ganz andere Probleme reinbringen.

Glaubt ihr beide, dass man Antidepressiva umsonst verschrieben bekommt und die nach dem Absetzen plötzlich weg sind?

Du bringt deine Freundin mit deinem Vorhaben auf eine gefährliche Schiene. Ist es dir das Wert nur um mal andere Sachen auszuprobieren?

Antidepressiva sollte man zudem nie ohne Arzt einfach absetzen, denn dann kann man Entzugserscheinungen bekommen und dann deinen Plan? Na da...............

Wenn du jetzt auch noch der Meinung bist, dass es die Entscheidung deiner Freundin ist, dann brauchst du auch keine Frage stellen. wielange ihr warten sollt mit deinem Plan. Nur wird es deiner Freundin dann nicht besser gehen und dir kann ihre Gesundheit nicht so viel bedeuten..

Ich hatte selber Depressionen und konsumiere Momentan einmal im Jahr Mdma ohne jegliche Rückfälle nur halt die 2 Tage down aber die übersteht man easy mit leckerem Essen und guten Serien, hab nie behauptet ohne Arzt abzusetzen wieso schreiben das alle xd Klar ist mir meine Freundin wichtig und ihre Gesundheit auch

@esti15

Wenn dir deine Freundin und ihre Gesundheit wichtig wäre würdest du nicht so eine Quatsch machen. Und jede Depression verläuft anders.

Depressionen gehen mit einer erheblichen Störung des Gehirnstoffwechsels einher.

Einer der dümmsten denkbaren Ideen ist es, bei abklingender Depression und abgesetzten Antidepressiva zu "testen", ob das Gehirn jetzt Drogen übersteht.

Die Antwort lautet also: NIE

Außer Ihr habt die Zeit der Depression als besonders erstrebenswert wahrgenommen.

Wir wollten nach dem Absetzen und falls die Depressionen echt weg sind noch mindestens 3 Monate warten ….

@esti15

Depressionen sind schwerwiegende Erkrankungen mit hoher Rezidiv-Gefahr. Drei Monate Wartezeit sind da nichts.

Was hältst Du von 30 Jahren?

@derLordselbst

Ich hatte selber Depressionen und nach 2 Monaten hab ich es probiert und hatte keinerlei Nachteile oder wieder welche

Psychoaktive Substanzen können schon bei einmaliger Einnahme bei Menschen mit psychischen Erkrankungen schwere Zwischenfälle und komplette Abstürze provozieren.

Lass sie gar nicht erst mit dem Mist anfangen!

Außerdem soll sie das Sertralin nicht einfach absetzen, sondern das mit ihrem Arzt besprechen.

Natürlich spricht sie das mit dem Arzt ab...

Was möchtest Du wissen?