An was stirbt man wenn man Chlorreiniger trinkt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist doch ganz einfach. Wenn Du dieses zeug trinkst, gelangt es zunächst über die Speiseröhre in Deinen Magen. Da die Magensäure aber Chlor nicht binden kann, muss das Zeug wieder raus aus dem Magen, und zwar zurück über die Speiseröhre Man kotzt also unweigerlich. Mit der Zurückführung gelangt aber auch Magensäure in nicht unerheblichen Maßen in die Speiseröhre. Die hat da jedoch überhaupt nichts zu suchen und führt neben dem reiniger zu erheblichen Entzündungen (Ösophagitis).

Dies jedoch ist nicht das Problem. Ohne ärtzliche Hilfe wird dein Körper aufgrund dieses Wechselspiels dehydrieren. Das heißt Du trocknest aus.

Darüber hinaus dürften die Leber und die Nieren auch ihren Spaß an dem Reiniger haben. Denn sie können dieses aggressive zeug nicht ausscheiden. Der Darm könnte das vielleicht; aber da kommt es ja gar nicht erst hin.

Du wirst wohl nicht gleich sterben, aber dafür schwere Verätzungen erleiden. Mit der Essigsäure hat das erstmal nichts zu tun.

Man wird an Verätzungen sterben. Ersticken also.

da deine magensäure das chlor nicht auflösen kann, ätzt dein magen langsam und löst sich auf, daher wirst du an einer verätzung sterben höchstwahrscheinlich. ich würde es dir nicht empfehlen es tut sehr lange weh wenn man soetwas tut, glaube mir!

du wirst dehydriert, im schlimmsten Fall kannst du sterben. Das Chlor "zieht" aus deinem Körper das Wasser. Wenn du eine zu hohe Konzentration eines Nährsalzes (also eine zu geringe Wasserkonzentration im Verhältnis zum Blut)im Darm hast, kommt es zum Konzentrationsausgleich. Da die Chloratome nicht ins Blut können, kommt das Wasser eben in den Darm. Das wird dann ja auch noch ausgeschieden und dann hat sich das.

Frage zu Chemie: Nernst-Gleichung, chemische Reaktion zwischen Zinn und Salzsäure. Wer kann helfen?

Hallo, ich schlag mich immer noch mit Chemie rum. Schreib in Kürze eine Klausur. Die Gleichung zu Aufgabe a habe ich wohl hingekriegt: Sn + 4HCl → 1H2 + SnCl4 Allerdings habe ich bei b und c Probleme. Ich habe keine Ahnung, wie ich da anfangen soll. Wer kann helfen?

Hier die Aufgabenstellung:

a) Geben Sie die vollständige Gleichung der Reaktion zwischen Zinn und Säure an. b) Ermitteln Sie den pH-Wert, bis zu dem Zinn säurebeständig ist. c) Beurteilen Sie die Eignung der Anlage für die vorgesehene Reaktion.

Fachspezifische Vorgaben In einer chemischen Produktionsanlage soll ein Produkt hergestellt werden, wobei als Nebenprodukt Essigsäure entsteht. Der pH-Wert der Reaktionslösung wurde in Vorversuchen zu pH = 4,2 gemessen. Eines der Reaktionsgefäße der Anlage besteht aus einer zinnhaltigen Legierung. Es soll überprüft werden, ob die Anlage für die Produktion geeignet ist. Zusätzliche Hinweise: Falls eine Reaktion zwischen Zinn und der Säure stattfindet, werden Oxonium-Ionen der Säure zu Wasserstoff reduziert: 2 H3O+ + 2 ed 2 H2O + H2 (z = 2) Es findet so lange keine Reaktion zwischen dem Zinn und den Oxoniumionen statt, wie das Zinnpotenzial positiver ist als das Wasserstoffpotenzial 2 H3O+ /H2. Es muss also diejenige Oxoniumkonzentration (und daraus der pH-Wert) ermittelt werden, bei der das Potenzial des Wasserstoffs genauso groß ist wie das Standardpotenzial von Zinn. Standardpotenziale: U0 (2H3O+ /H2) = 0,00 V U0 (Sn2+/Sn) = -0,14 V

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?