6 Tage Diät 1 Tag Cheatday?

5 Antworten

Hallo,

meiner Meinung nach ist das okay, vor allem, wenn Du zusätzlich noch Sport treibst unter der Woche.

So mache ich das auch seit einiger Zeit. Wenn man nämlich längere Zeit auf Diät ist, gewöhnt sich der Körper irgendwann an die geringe Nahrungszufuhr, der Stoffwechsel stellt sich darauf ein und dann geht erstmal ne Weile gar nichts mehr.

Ich mache deshalb regelmäßig am Wochenende oder auch, wenn was Besonderes ansteht (Geburtstag, Party oder so) einen Cheat Day einmal pro Woche. An dem Tag ist alles und soviel man möchte erlaubt, was man sich sonst verkneift. Vor allem kannst Du damit Deinen Körper austricksen. Er denkt nach einem Cheat Day "ah, jetzt gibt's wieder normales Essen" und am nächsten Tag machst Du wieder langsamer bzw. Diät.

Bei mir hat das Abnehmen so geklappt und auch das Gewicht halten klappt damit schon längere Zeit.

Außerdem kannst Du Dich die ganze Woche auf Deinen Cheat Day freuen und somit gelingt es Dir die restlichen 6 Tage viel besser die Diät durchzuhalten.

Ich nutze noch zusätzlich die Seite fettrechner.de, um zu kontrollieren, wieviele Kalorien ich an den Diättagen täglich zu mir nehme. So behalte ich den Überblick und weiß immer genau, ob ich tatsächlich weniger gegessen habe als ich verbraucht habe oder nur "gefühlt". Dann kannst Du Deinen Cheat Day noch mehr genießen und vor allem ohne schlechtes Gewissen, weil Du genau weißt, wieviel Du unter der Woche schon eingespart hast.

Liebe Grüße

Christina

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nun, möchte auch meinen Senf dazu geben.

Ich hatte mal 116 Kilo bei 180 cm Größe. Dann habe ich gewaltig die Bremse angezogen und mich hauptsächlich mit viel Protein, viel Sport, Ausdauer + Krafttraining, keinen Zucker, wenige carbs auf 83 Kilo runter „gearbeitet“, nicht runter gehungert.

Klappte sehr gut und verlor innerhalb von 6 Monaten tatsächlich 33 Kilo.

Dann begann die eigentliche Herausforderung, den Jo-Jo Effekt zu verhindern.

Damals gab es immer noch manche Leute, die an Nahrungsmittel mit „negativen“ Kalorien geglaubt haben. Ist natürlich alleine von der Logik her totaler Quatsch.

Nichtsdestotrotz erinnerte ich mich an eine Schulkameradin, die mit der Eierdiät, die irgendwann mal „In“ war tatsächlich abnahm. Natürlich total ungesund und nicht nachhaltig. Jo-jo Effekt und sie hatte bald wieder ihr altes Gewicht.

Trotzdem sind Eiweise vom Körper schwerer zu verdauen als Kohlenhydrate, speziell Zucker.

Glucose ist aber tagsüber wichtig, da eben der Körper leicht verdauliche Kost durchaus braucht. So verbraucht allein das Gehirn relativ viel Energie.

Mein optimaler Tag sieht heute so aus, zum Frühstück ganz normal Müsli oder ganz klassisch Brötchen mit Marmelade/Honig u. Kaffee.

Amerikanisches Frühstück mit bacon und eggs bitte nicht.

Mittags gibt es dann einen großen Salat und ein kl. Stück Fleisch oder Fisch mit viel Gemüse. Pastafreunde können natürlich auch Nudeln mit leckerer Sauce essen.

Also nochmals relativ viele Carbs mit eher wenig Proteine und Fett. Salat/Gemüse nicht vergessen. Natürlich kann man sich auch ein leckeres Dessert gönnen.

Abends esse ich dann aber hauptsächlich Eiweiß. Im ideal Fall hartgekochte Eier, Schinken, Käse ohne Brot, oder auch ein Steak, Fischfilet mit Gemüse und/oder Salat.

Damit bin ich recht gut gefahren. Eiweiß sättigt auch wesentlich besser als eine Pasta Mahlzeit.

Viele carbs am Abend sind sehr kontraproduktiv. Werden leicht verdaut und man wird schnell wieder hungrig. Körper braucht in der Nacht keine Glucose, du schläfst ja. Körper wandelt sie in Fett um.

Hat man Lust auf was süsses, keinen Schoko, kein Eis, lieber einen Eiweißshake.

Aber bitte nicht übertreiben mit Eiweiß. Kraftsportler können natürlich mehr davon essen.

Ohne Kraftsport nicht mehr als max. 2 g pro Kilo Körpergewicht. Eher weniger.

Und am allerwichtigsten natürlich nicht mehr Kalorien als man als Grundumsatz braucht. Aber für die Euweißverdaung verbraucht der Körper deutlich mehr Kalorien als für Zuckerverdaung .

Und klar, bitte nicht zu verbissene sehen.

Natürlich kann man zum Beispiel im Urlaub oder über Weihnachten mal über die Stränge schlagen.

Merke, man nimmt nicht während Weihnachten und Neujahr zu, sonder zwischen Neujahr und Weihnachten. 😀😂

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das ist in etwa meine Junkfood Jahresration, so nimmt man nicht ab.

Normalerweise ernährt man sich, wenn man so vorgeht, 6 Tage nach einem groben Plan (achtet zB darauf wenig Kohlenhydrate und abends keine Kohlenhydrate zu essen) und isst an dem einen Tag komplett nach Apptetit.

Eine Fressorgie ist da nicht vorgesehen, sondern eher, dass wenn man Appetit auf Brötchen/Pizza/Pommes hat, diese isst, egal zu welcher Uhrzeit. Aber eben kein Fressgelage startet, sondern im normalen Maße ( in deinem Fall zB Sonntags normal Frühstücken+ein Bigmac menü ODER Kuchen ODER ein Happymeal ODER...)

Ja alles umsonst. Die Süßigkeiten auf die du die letzten 6 Tage verzichtet hast, hast du heute alle auf einmal nachgeholt.

nein, das ist nicht ok. Auf die Wochenbilanz kommt es an.

Wenn du jeden Tag 1000 Kalorien isst und am Wochenende dann 20000, dann wirst du Fett.

Ganz einfache Rechnung.

Was möchtest Du wissen?