Zeigefinger seit 2 Wochen geschwollen - warum kann ich den nicht beugen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein geschwollener Finger alleine ist noch kein Hinweis auf Rheuma. Erst wenn weitere Gelenke hinzukommen sollten. Aber ist schon okay, wenn die Blutwerte dafür genommen werden. Weiterhelfen kann ich dir nicht. Bleibt abzuwarten was bei der Untersuchung herauskommt.

Am meisten beschäftigt es mich, dass der Finger so eingeschränkt ist, also dass nur dieser linke Finger betroffen ist und die Schwellung hier kein Stück zurückgegangen ist. Zu jeder Tageszeit gleich. Könnte es in diesem Fall evtl. auch Arthrose sein oder wohl eher nicht?

0
@bialbb

Arthrose ist eine Abnutzungserscheinung. Aber nur im kleinen Finger, wäre seltsam. Warte die weiteren Untersuchungen ab, evtl. muß man bildgebende Verfahren einsetzen, wenn es nicht von alleine verschwindet.

0
@Dinosaurier

Es ist der linke Zeigefinger, also linke Hand und nicht der kleine Finger und mit der rechten Hand habe ich gar keine Probleme. Da ich Rechtshänder bin, wundert es mich auch noch, weil man ja links weniger belastet. Könnte es evtl. auch sein, dass das Ödeme sind bzw. so etwas ähnliches? Und noch ne Frage, was ist ein bildgebendes Verfahren?

0
@bialbb

Deshalb würde ich ja auh nicht an Arthrose denken, denn den kleinen Finger belastet man ja ohnehin nicht sehr. Aber nichts ist unmöglich. Mit bildgebenden Verfahren meinte ich röntgen od. MRT.

0
@Dinosaurier

Also ich habe nun soeben vom Arzt folgende Info erhalten und zwar sollen alle Werte in Ordnung gewesen sein, bis auf erhöhte Rheumawerte. Anti CCP Wert: 64 und Rheumafaktorwert: 28 Verdacht lt. Arzt auf rheumatiitische Anthritis, soll also nun zu einem Rheumatologen

Wollte hiermit auch um Infos bitten, wer ähnliches hat und mir hier auch weitere Ratschläge dazu geben kann.

0
@bialbb

Du solltest auf jedem Fall zu einem internistischen Rheumatologen, keinem orthopädischen. Termine dauern leider lang. Der rheumatoide Arthritis kurz RA ist die häufigste Form der entzündlichen rheumatischen Erkrankungen. Der Arzt wird noch weitere Untersuchungen machen und dann wirst du vermutlich eine Basistherapie bekommen.

0
@Dinosaurier

Ich habe auch einen Bericht vom Röntgen bei angefordert, hier heißt es: es liegt eine Gelenksspaltverschmälerung im MCP-Gelenk meines Zeigefingers vor.

Ich habe mir nun auch mehrere Vorträge (Videos) von Ärzten im Internet speziell zur rheumatoiden Arthritis angesehen und auch folgendes dazu gelesen:

Der sicherste Hinweis auf eine frühe Arthritis ist eine Gelenkschwellung und Bewegungseinschränkung ohne wahrnehmbare Ursache, insbesondere ohne eine vorausgegangene Verletzung. Allerdings ist gerade zu Krankheitsbeginn eine Gelenkschwellung nur gering ausgeprägt und oft schwierig zu erkennen. Typisch für die Entzündung ist ein Ruheschmerz und ein Nachtschmerz, vor allem in den frühen Morgenstunden. Ein sehr wichtiges Anzeichen ist eine ausgeprägte Morgensteifigkeit von 30 Minuten oder länger. Für eine beginnende chronische Arthritis spricht ein Andauern der Beschwerden über mehr als 6 Wochen.

Da jetzt mein linker Zeigefinger unverändert ist, also ich dieselbe Steife, ohne irgendwelche Schmerzen habe, mache ich mir ganz grosse Sorgen, alle anderen Finger sind ok.

Ich habe nämlich folgendes gelesen:

Schäden an den Gelenken lassen sich nicht rückgängig machen. Dewegen setzten Arzte auf neue Therapien

Bei der Arthritis ist von einer ausgeprägten Morgensteifigkeit die Rede, bei mir ist es nur der Zeigefinger und da geht gar nicht viel (Beugung ca. 30%)

und weiter komme ich nicht mit meinem Zeigefinger in Richtung Handfläche.

Habe meinen Termin beim Rheumatologen erst in 2 Wochen und habe Angst, dass also mein Finger so bleibt, weil man ja Schäden an den Gelenken bei Arthritis nun nicht rückgängig machen kann.

So etwas macht einem natürlich dann Angst, dabei hatte ich noch nie irgendwelche Beschwerden oder die genannten Symptome.

Wer kann mir denn dazu bitte was sagen?

0

Was möchtest Du wissen?