Zahnfleischbluten hört nicht auf - wieso?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Aussage Deines Zahnarztes, daß das Zahnfleisch gesund aussieht und Deine Beschreibung, wie stark das Zahnfleisch blutet, paßt irgendwie nicht zusammen.

Die häufigste Ursache für eine Zahnfleischentzündung ist eine Ansammlung von Bakterien auf der Zahnoberfläche.
Wenn diese nicht durch eine gründliche Zahnpflege regelmäßig entfernt werden, können sich die Bakterien ungehindert vermehren und zu Zahnbelag, auch am Zahnfleischrand führen. Dieser sorgt dafür, daß sich das Zahnfleisch rötet, anfängt zu bluten und sich entzündet.

Die richtige Zahnputztechnik ist genauso wichtig, wie das regelmäßige Putzen. Vielleicht hast Du aus Unwissenheit eine falsche Zahnputztechnik angewandt. Du kannst selbst die Gründlichkeit Deiner Mundhygiene überprüfen, indem Du Zahnfärbetabletten benutzt. Sie machen Zahnbeläge sichtbar; erhältlich sind sie in der Apotheke oder im Drogeriemarkt. Wenn Du optimal geputzt hast, sieht Du keine Verfärbungen mehr.
Wenn Du 2x täglich die Zähne putzt und 1x am Tag die Zahnzwischenräume mit Zahnseide und/oder Zahnzwischenraumbürsten
(Interdentalbürsten) reinigst, reicht dies im Allgemeinen vollkommen aus und Du wirst keine Probleme mehr mit dem Zahnfleisch haben.

Hier eine Erklärung und Anweisung, wie man richtig die Zähne pflegt.

Wenn die Mundhygiene einwandfrei ist und das Zahnfleischbluten eine andere Ursache haben muß, dann gehe zu Deinem Hausarzt und lasse ein Blutbild machen.

https://youtube.com/watch?v=l44LrzgZ0yk

Vielen Dank für deine Antwort. Das Video war sehr hilfreich und ich habe direkt mal meine Zahnputztechnik generalüberholt. Das mit dem 45° Winkel war mir neu, aber es fühlt sich gut an zu wissen, dass man damit auch die Stellen unterm dem Zahnfleisch erreicht. Das gab mir in den letzten Tagen ein gutes Gefühl und tatsächlich hat das Bluten stark abgenommen. Blutgeschmack tagsüber habe ich jetzt zwei Tage gar nicht mehr gehabt und beim letzten Zähneputzen war die Zahnpasta beim ausspucken sogar wieder weiß. 

Wie würdest du denn an meiner Stelle vorgehen, falls das in den nächsten Tagen und Wochen jetzt dabei bleibt, dass nichts mehr blutet? Das Thema sehr ernst nehmen und nachforschen was das war, eventuell zu einem Parodontologen gehen (der da angeblich ein besseres Auge hat als ein Zahnarzt), Blutbild vom Hausarzt machen lassen usw... oder es jetzt gut sein lassen und dadurch weiteren Stress und Angst im Hinblick auf meine Gesundheit vermeiden?

Könnte denn auch etwas anderes als Parodontitis vorgelegen haben, was zum bluten führte?  

1
@Dex73r

Sehr gerne und danke für den Stern :-)

Wenn Du nach solch kurzer Zeit bereits kein akutes Zahnfleischbluten mehr hast, dann lag es sicherlich an Deiner Zahnputztechnik. Leider wird dies oft in den Zahnarztpraxen versäumt, ihren Patienten ausgiebig zu erklären.
Ich würde an Deiner Stelle eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen. Dabei werden sämtliche Beläge und evtl. Zahnstein gründlich entfernt und anschließend die Zähne poliert. Wegen der Kosten kannst Du bei Deiner KK nachfragen, ob sie sich daran beteiligt. Manche KK machen das.
Wenn Du weiterhin die gute Zahnpflege beibehältst, wirst keine Zahnfleischprobleme mehr haben.
Einen Grund, einen Parodontologen aufzusuchen halte ich in Deinem Fall nicht für erforderlich , da Du keine Parodontitis hast. Wenn Du regelmäßig Deine Zähne kontrollieren und evtl. vorhandene Beläge entfernen läßt, wird es auch nicht so weit kommen.
Ein Problem war nichts anderes, als eine Pflegeproblem, welches Du nun behoben hast.
Alles Gute und L.G. Durga :-)

0

Die Schwellung Deiner rechten " Mandel " kann nicht mit Deiner Zahnfleischblutung zusammenhängen. Das sollte ein HNO-Arzt untersuchen.

Vielleicht solltest Du bei einem Internisten einmal Deine Blutgerinnung überprüfen lassen ?!

Was möchtest Du wissen?