Wurm im wc-Hilfe?

 - (Würmer, Wurmbefall, WC)  - (Würmer, Wurmbefall, WC)

2 Antworten

Ich glaube nicht, dass es von euch kommt aber sicher ist sicher, daher bei jeder Familienmitglieder Stuhl prüfen, ob sich etwas bewegt bzw. man etwas sieht. Gut Hände waschen, Unterwäsche und Wäsche nicht schütteln und nicht verzweifeln!

Das ist ein ziemlich langer Wurm. Würmer im Darm scheiden eher Glieder, die sich im Kot befinden oder kleine helle Würmer. Ich würde erstmal abwarten, ob sich weiterhin was zeigt. Den Stuhl genau beäugen! Außerdem krabbelt es im Afterbereich, wenn Glieder oder Würmer so abgestoßen werden. Man kann sie also nicht übersehen!

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

toilette, Wasser/Urintropfen spritze aus Schüssel, Scheidenflora durch Antibiotika schlecht

Hilfe! Ich war heute auf einer öffentlichen Toilette, die nicht ganz soo sauber war, deshalb wollte ich mich nicht auf die Brille setzen und bin in die Hocke gegangen. (Da ich gerade mit einem Pilz durch die noch immer andauernde Einnahme von Antibiotika gegen Angina kämpfe, bin ich extra vorsichtig und passe sogar bei Türklinken etc auf.) Jedenfalls urinierte ich und dann spritze ein Tropfen dieses Urins aus der Schüssel zurück (ich nehmen an er ist von der Keramik oder dem Wasser unterhalb abgeprallt), unglücklicherweise genau auf den Scheideneingang/innenseite der Lippe, weil ich ja etwas gespreizt stand (ich hatte da wirklich unglaubliches Pech, dass es genau dahin spritze), nun habe ich große Angst, mich mit Geschlechtskrankheiten infiziert zu haben, zumal meine Scheidenflora durch die Antibiotika geschwächt ist. Ich habe dann mich mit Toilettenpapier abgewischt, bin mir jetzt aber nicht sicher, ob ich es nicht "noch schlimmer" gemacht habe und mir die Keime hineingewischt habe, weil ich versucht habe, die Bakterien "hinaus/wegzuwischen". Ich hoffe sehr, dass sie mir weiterhelfen bzw mir ihre Einschätzung geben könnten :-/ Vielen Dank!

...zur Frage

Paruresis Erfahrungen?

Hallo, mein Problem ist, dass ich als Mann oft nicht Pinkeln kann, egal wie dringend ich muss. Auf Pissoirs kann ich nur pinkeln, wenn definitiv niemand im Raum ist, selbst dann dauert es oft an die 10 Sekunden.Ich gehe deshalb meist auf die Sitzklos, um dort zu pinkeln, ist kein Problem. Anscheinend ist es eine Psychische Störung, die mehrere Menschen haben. Ich bin zusätzlich depressiv, weiß aber nicht ob es da einen Zusammenhang gibt. Mich nervt das extrem, da mich viele Leute komisch anschauen, wenn ich immer zum Pinkeln auf das richtige Klo gehe und mich auch in die Schlange davor stelle, obwohl Pissoirs frei sind.

Auch wenns komisch ist, mich belastet das sehr...

Weiß jemand, was man dagegen tun kann? Habe das Problem seit ca. 2 Jahren und es hat sich nichts gebessert.

...zur Frage

Extremes Kieferknacken !

Ok das ist meine erste Frage hier und wird warscheinlich auch meine längste. Fangen wir an: Erstmal zu meiner Person: bin 16 Jahre alt 1.96m groß und männlich ( falls das von bedeutung seien sollte ? ) Es begann alles irgendwann vor ca. 6 monaten als ich aufwachte und merkte , dass beim Mund öffnen irgendwas so komisch knackte. Naja hab mir nicht viel dabei gedacht und hoffte es geht weg. Erzählte meiner Mutter davon, sie meinte ich soll zum Arzt gehen. Es hat nicht aufgehört und ich hab mir fest vorgenommen zum Arzt zu gehen doch hatte nie den mut dazu. Irgendwann gewöhnte ich mich dann daran nach einigen Monaten und versuchte es zu ignorieren doch es begleitet mich durch meinen gesamten Alltag. Vom Aufstehen bis hin zum einschlafen. Tagsüber "vergesse" ich es manchmal aber sonst merke ich es beim essen, sprechen oder einfach nur wenn ich normal da sitze. Das ist auch das schimmste daran. Wenn ich einfach nur dasitze hab ich so ein komisches Gefühl als wenn mein Mund nicht richtig sitzt und ich ihn die ganze Zeit öffnen müsste und es mal wieder "knacken" lassen muss. Und das mach ich auch dann immer wenn ich zu hause bin. Mittlerweile tut es auch schon bisschen weh. Ich kann keine Bilder von mir machen lassen weil ich nicht weiß was ich mit meinem Mund machen soll. Jetzt komm ich mal konkret zum Kiefer"knacken": Wenn ich den Mund ganz aufmache knackt es erstmal von mir aus auf der rechten seite und kurz danach auf der linken. Naja also eigentlich könnte ich "bestimmen " auf welcher seite es knackt da das immer davon abhängt wie ich den Mund öffne aber im normal fall wenn ich mir keine Gedanken darüber mache ist es so. So nun war ich vor ca. einem Monat oder länger beim Kieferorthopäden in der Nähe und erzählte von meinem Problem.....Dieser meinte am Ende jedoch das das sehr viele menschen auf der welt hätten und das das nun mal so ist und man da im normalfall nichts tut. Nur bei extremen Schmerzen. Daraufhin bin ich total enttäuscht und traurig aus der Praxis gegangen weil ich mich schon drauf gefreut hab wieder "normal" ( vom kiefer her ) zu sein. Ich weiß nämlich garnicht mehr wie das Leben vor dem Knacken war....und jetzt merke ich es einfach jede sekunde fast am tag.

Weiß jmd WAS man da tun kann ? Am besten von zu hause aus : irgendwelche massage übungen am kiefer irgendwelche salben keine ahnung zu mindest will ich so nichtmehr leben ich würd mich auch liebend gern operieren lassen wenn das mein Problem für immer beendet jedoch hab ich angst da könnte was falsch ablaufen oder sonstiges

Mfg Heimsche

ps: Als ich bei einer normal untersuchung war während das Kieferknacken bereits angefangen hatte( hab dem arzt damals nichts davon erzählt ), meinte der orthopäde das bei mir alles in ordnung sei vom gebiss und den Zähnen her.

Hoffe wenigstens HIER kann mir jemand helfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?