Salben oder besse zum Arzt?

...komplette Frage anzeigen  - (Salbe, Nagelbettentzündung, eingewachsener Nagel)

4 Antworten

Baden mit Chinosol oder Rivanol.

Vorsicht bei der Verwendung von Kernseife, da diese den Wuchs von wildem Fleisch fördert. Ansonsten ist es auch sehr gut, da es die Entzüdung wegen der desinfizierenden Wirkung gehemmt wird.

Nach dem Bad mit PVP-Jod AL-Salbe (Aliud =STADA) oder Braunovidon Salbe (B. Braun), bekannt auch als Betaisodona (Mundipharma)).

Mein Bekannter hat schon seit 35 Jahren mit eingewachsenen Nägeln zu tun und Operationen haben ihm nicht geholfen. Aber Chinosol hält seine Entzündungen in Grenzen.

Warnhinheis: bitte verwende möglichst gelbe oder braune Handtücher, besonders bei Rivanol. Es ist ratsam, bei Rivanol unbedingt gelbe oder dunkelfarbige Strümpfe zu tragen (eigene Erfahrung), da die Farbe auf den Stoff übertragen wird.

Auch sollte sich ein Fußpfleger (Podologe) sich das mal ansehen. Mein bekannter sagt immer: "Was soll ich denn da, die können nicht einmal richtig schreiben. Pfote schreibt man mit Pf und zu Schluss mit t. Wer weiß wo der Pfotologe noch schnipselt." Aber keine Angst. Es sind nur die Fußnägel.

Am besten Teebaumöl auftreufeln und dick Penatencreme oder Zinksalbe darüber, eine Kompresse darauf und dann mit einem Pflaster befestigen. Öfter wiederholen.

Sieht nach einem eingewachsenen Nagel aus. Ich hatte einen am Fuß, der Arzt hat mir Salben und Schmerzmittel verschrieben, außerdem sollte ich den Nagel fast ganztägig in einer Lauge aus warmem Wasser und Kernseife halten. Glaube, die Lauge war das Ausschlaggebene, nach 2 Tagen war es weg.

Das Fußbad hat auch richtig gutgetan, der Druck ist ziemlich schnell weniger geworden.

Wir tun immer Zugsalbe darauf, betaisodona, dann ein Pflaster darauf.

Möglicherweise hilft auch ein Kamillenteesäckchen, das Du kurz ziehen läßt und dann auflegst.

2

Was möchtest Du wissen?