Wie sinnvoll sind Hustenstiller

3 Antworten

Hallo waratah. Lass die Finger von dem Hustenstiller das bringt nichts kann sich eher noch ein Sekretstau bilden was nicht so gut wäre.Besser ein Hustenlösendes Rezeptpflichtiges Medikament vom Hausarzt verschreiben lassen das den Schleim aus den Bronchien löst,also ab.- bzw. aushusten ist sehr wichtig.Ich mache selbst schon seit Wochen an einer hartnäckigen Atemwegsinfektion mit trockenem Husten rum.Also lieber gleich das richtige und nicht zu lange rumkurieren.Wenn der Husten garnicht wegehen will,gibt es noch die Möglichtkeit den Auswurf in einem Labor untersuchen zu lassen.Dann bekommt man ein spezielles Mittel gezielt auf den Bakterienstamm.Ich hoffe meine Info konnte ein wenig hilfreich sein. Gute Besserung wünscht anne63 und Tschüss.

Tagsüber ist der Husten zwar genauso lästig, aber nachts ist es einfach wichtig, dass du zu deinem Schlaf kommst. Völlig entkräftet, weil übermüdet, kannst du dein Immunsystem knicken. Den Hustenstiller abends einzunehmen, damit du nachts gut schlafen kannst, halte ich für eine gute Idee. Übrigens wird der Husten trotz Hustenstiller nicht völlig weg sein. Aber deutlich besser. Gute Besserung und alles gute.

Prinzipiell ist es richtig, dass man lieber keinen Hustenstiller einnehmen sollte, sondern einen Schleimlöser. Allerdings wird der Husten manchmal so schlimm, dass man nachts ohne einen Hsutenstiller nicht mehr schlafen könnte. In einem solchen Fall kann man auch ruhig einmal einen Stiller einnehmen und am Morgen dann wieder einen Schleimlöser wie zum Beispiel Mucosolvan oder Ambroxol.

Was möchtest Du wissen?